Frankfurt, Stille

Die Kraft des stillen Augenblicks

Die Kraft des stillesn Augenblicks - Foto (c) Georg Magirius

Selbst bei Unruhe, Lärm und Nervosität kann man die Kraft des stillen Augenblicks erleben. Dem geht die Spirituelle Wanderung der Reihe GangART am 14. September 2024 in Frankfurt-Schwanheim nach. Die Gruppe bildet sich neu. Die Leitung hat der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius. Die Weglänge beträgt 7 km, die reine Gehzeit 2,5 Stunden.

Idyllen

Innerhalb kurzer Zeit geht es zu idyllischen Plätzen, die kaum jemand mit Frankfurt in Verbindung bringen würde. Na gut, da ist die Autobahn, die dank einer Fußgängerbrücke den Wandernden die einzige Steigung der Tour beschert. Trotzdem werden enthobene Gegenden durchstreift. Etwa die Frankfurter Altstadt, bei der es sich nicht um die Touristenattraktion “Neue Altstadt” handelt. Stattdessen ist es die alte Altstadt im Westen der Stadt, die Frankfurt die Ehre einbrachte, Station der Deutschen Fachwerkstraße zu sein. Viel Kopfsteinpflaster, das Höchster Schloss, ein frappierend tiefer Burggraben und dann auch noch die Justinuskirche. Das älteste Frankfurter Gotteshaus zeigt seine eindrucksvollste Seite, indem die Mainfähre Walter Kolb zur fahrenden Aussichtsplattform wird.

Freiheit

Die Schwanheimer Düne, eine der seltenen Dünen im Binnenland, versetzt in eine exotische, maritime Atmosphäre. Gleich darauf signalisieren Streuobstwiesen: Der Spaziergänger ist noch immer in Hessen. Der Rohsee, ein uralter, wunderlich verwunschener Ex-Mainarm, lässt fragen: Hat es sein Gutes, wenn nicht sofort und immerzu aufgeräumt wird? Es folgen die Wanzenschneise, Eichen mit überragend eigenwilligem Astwerk und der Gang in eine außeralltägliche Freiheit. Denn die schier grenzenlose Schwanheimer Wiese wirkt wie ein Versprechen: Atme auf! Und nichts und niemand wird dich dabei stören.

Treffpunkt

Die Impulse sind spirituell, aber nicht konfessionell beschränkt. Das Gehtempo ist ruhig. Ein Großteil der Tour wird bewusst schweigend zurückgelegt. Treffpunkt ist um 10 Uhr am Bahnhof in Frankfurt-Höchst. Während der Tour wird eine kurze Rast eingelegt. Der Gang endet am Schwanheimer Waldspielplatz. Es besteht am Ende die Möglichkeit zu einer gemeinsamen Einkehr in einem Apfelweinlokal. Von der Haltestelle “Rheinstraße” fährt der Bus zurück zum Ausgangspunkt nach Höchst oder die Straßenbahn zum Frankfurter Hauptbahnhof.

Anmelden

Ein Platz ist gebucht nach Überweisung der 15 Euro Teilnahmegebühr (Ermäßigung möglich). Wegen des spirituellen Charakters ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Informationen und Anmeldung direkt bei Georg Magirius: 0176/ 29402322, mail@heilspraxis.de. Die Bankverbindung wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Auch ein kurzfristiges Mitgehen ist möglich, falls es die Größe der Gruppe dann noch zulässt. Es wird bei Sonne und bei Regen gewandert. GangART ist kein profitorientiertes Reiseunternehmen. Man geht auf eigene Verantwortung mit. Die Summe der Teilnehmebeiträge ermöglicht das Vorbereiten und Durchführen der Tour.

GangART

Huhn vor Frankfurter Skyline

Die Wanderung “Die Kraft des stillen Augenblicks” ist inspiriert von Georg Magirius’ Büchern “Stilles Frankfurt – 13 überraschend schöne Orte” und “Stille erfahren”. Der Autor leitet in der Reihe GangART spirituelle Tagestouren durch Taunus, Schwarzwald, Odenwald, Haßberge, Rhön, Frankfurt, die Dübener Heide, Steigerwald, Spessart und das Fränkische Weinland. Ein Echo erfährt die Reihe zum Beispiel auf BR2, in der Frankfurter Neuen Presse, der Main Post, BR1, der FAZ, Publik-Forum, der Lepziger Zeitung, im Main Echo, HR oder Deutschlandfunk. Rückblicke auf GangART-Touren sind hier.