Kategorie: Abschied

Drei Hilfestellungen fürs Abschiednehmen

Drei Hilfestellungen fürs Abschiednehmen

Das Buch “Abschied” von Georg Magirius ist kein Ratgeber. Gerade deshalb kann es unter anderem drei Hilfestellungen zum Abschiednehmen geben. Das schreibt Stephan Linden in der Zeitschrift “Wir”.

Exzentrische Gebete

Exzentrische Gebete

Die Psalmen sind exzentrische Gebete. Sie konstatieren Schmerz, Ungerechtigkeit und Einsamkeit. Und sie schreien ihre Wut darüber in Richtung Himmel. Betörend furios und verstörend zart erwecken die Harfenistin Miroslava Stareychinska und Georg Magirius die alten Gesänge zum Leben.

Mut zur Hilflosigkeit

Mut zur Hilflosigkeit

Was hilft bei Abschieden? Der Mut zur Hilflosigkeit. Das sagt Georg Magirius, Herausgeber des Buches “Abschied”, auf Trauernetz. de.

Das Schwere begreifbar machen

Dank Leichtigkeit lässt sich das Schwere begreifbar machen. Das schreibt die Germanistin Marissa Conrady über das in der edition chrismon herausgegebene Buch “Abschied”.

Abschied von der Verlogenheit

Der angeblichen Berechenbarkeit des Lebens solle man Adieu sagen. Das wäre wahrhaftig, nämlich ein Abschied von der Verlogenheit. Das schreibt Georg Magirius in der Evangelischen Sonntagszeitung.

Reise ins Helle

Reise ins Helle

Der Abschied ist der Anfang von etwas anderem. Er kann zu einer Reise ins Helle werden. Das hat Georg Magirius in der Zeitung “Die Kirche” gesagt.

Dem Widrigen trotzen

Dem Widrigen trotzen

Die Kraft der Poesie kann dem Widrigen trotzen. Das schreibt der Stefan Seidel in der Zeitschrift “Leben & Tod” und verweist auf Georg Magirius.

Erschütternd zart gebissen

Erschütternd zart gebissen

Das Buch Abschied von Georg Magirius sei keine Ratgeberliteratur. Denn man können sich von ihm erschüttert zart gebissen fühlen, urteilt die Redakteurin Stephanie von Selchow.

Das Ende genießen

Das Ende genießen

Das Ende genießen: Mit diesem Motto wendet sich Georg Magirius gegen einen ganzen Berg deprimierender Trauerliteratur, urteilt die Leipziger Internet-Zeitung über sein Buch Abschied.

Lebenshilfe Literatur

Lebenshilfe Literatur

Der Schauspieler und Sprecher Moritz Stoepel gibt Dichterinnen und Poeten Stimme, die das Motto “Lebenshilfe Literatur” verdeutlichen.