Kategorie: Abschied

Aufstand gegen den Ernst

Aufstand gegen den Ernst

Das Lachen sei ein Aufstand gegen den Ernst. Und könne Amtskirchen entmachten, schreibt der Chefredakteur Ralf Julke am 29. März 2022 in der Leipziger Zeitung. Bis heute gebe es in der Institution Kirche Obere und damit logischer Weise auch Untere. Die Aufgabe der Oberen bestehe nicht zuletzt darin, die Unteren “zu bevormunden und über eine […]

Drei Hilfestellungen fürs Abschiednehmen

Drei Hilfestellungen fürs Abschiednehmen

Das Buch “Abschied” von Georg Magirius ist kein Ratgeber. Gerade deshalb kann es unter anderem drei Hilfestellungen zum Abschiednehmen geben. Das schreibt Stephan Linden in der Zeitschrift “Wir”.

Der tröstliche Funke Spiritualität

Der tröstliche Funke Spiritualität

Überraschende Sichtweisen aufs Sterben zeigt Georg Magirius. Und zwar in seinem Buch “Abschied”. So urteilt der Autor und Redakteur Stefan Seidel in “Der Sonntag”, der Wochenzeitung für Sachsen, am 21.10. 2018. In dem Buch lasse sich der tröstliche Funke Spiritualität entdecken. Das Buch ermutige aber auch mit Geschichten aus der Gegenwartsliteratur dazu, das Abschiednehmen zu üben. […]

Ins Leben entkommen

Ins Leben entkommen

Kurz vor dem 80. Jahrestag der Pogromnacht erzählt der Schriftsteller und Journalist Bernhard Bergmann die fiktive Geschichte der Geigerin Rebecca Weinberg. Und zwar am 7. November 2018 in der historischen Güterhalle am Bahnhof in Höchst im Odenwald. Als jüdisches Kind kommt Rebecca 1939 mit einem sogenannten Kindertransport nach England. Somit ist sie ins Leben entkommen […]

Exzentrische Gebete

Heute gilt es Krankheit und Tod zu überspielen oder harmonisch ins Leben zu integrieren. Die Psalmen, dieser spirituelle Schatz der Menschheit, erlauben aber etwas anderes. Sie konstatieren befreiend ehrlich Schmerz, Ungerechtigkeit und Einsamkeit. Außerdem schreien sie ihre Wut darüber in Richtung Himmel. Es sind exzentrische Gebete. Betörend furios und verstörend zart erwecken die Harfenistin Miroslava […]

Mut zur Hilflosigkeit

Mut zur Hilflosigkeit

Was hilft bei Abschieden? Der Mut zur Hilflosigkeit. Das sagt Georg Magirius, Herausgeber des Buches “Abschied”, auf Trauernetz. de.

Ein großes Lebensthema in der Tasche

Das Buch “Abschied” von Georg Magirius ermögliche, ein großes Lebensthema in der Tasche unterbringen zu können. Dank der Stimmen von Poetinnen und Erzählern in dem Werk könne man außerdem den Bedienungsanleitungen in Sachen Vergänglichkeit getrost den Abschied geben. Das schreibt Volker Schwartz im Evangelischen Mesnerblatt in derAusgabe 1 / 2018. Er verweist dabei auf das […]

Das Schwere begreifbar machen

Dank Leichtigkeit lässt sich das Schwere begreifbar machen. Das schreibt die Germanistin Marissa Conrady über das in der edition chrismon herausgegebene Buch “Abschied”.

Abschied von der Verlogenheit

Es gibt kein verlogeneres Wort für das Sterben als das Wort Gehen. Denn die Toten gehen nicht fort, so als ob sie früher oder später wiederkommen. Das schreibt Georg Magirius im Beitrag “Abschied” in der Evangelischen Sonntags-Zeitung vom 26. November 2017. Der angeblichen Berechenbarkeit des Lebens solle man Adieu sagen. Das wäre wahrhaftig, nämlich ein […]

Reise ins Helle

Reise ins Helle

Der Abschied ist der Anfang von etwas anderem. Er kann zu einer Reise ins Helle werden. Das hat Georg Magirius in der Zeitung “Die Kirche” gesagt.

Dem Widrigen trotzen

Dem Widrigen trotzen

Die Kraft der Poesie kann dem Widrigen trotzen. Das schreibt der Stefan Seidel in der Zeitschrift “Leben & Tod” und verweist auf Georg Magirius.

Erschütternd zart gebissen

Erschütternd zart gebissen

Das Buch Abschied von Georg Magirius sei keine Ratgeberliteratur. Denn man können sich von ihm erschüttert zart gebissen fühlen, urteilt die Redakteurin Stephanie von Selchow.