Abschied

Der tröstliche Funke Spiritualität

Koffer auf Zugsitz - Cover zum Buch "Abschied" von Georg Magirius - der tröstliche Funke Spiritualität ist in einem Beitrag von Lenka Reinerová

Überraschende Sichtweisen aufs Sterben zeigt Georg Magirius. Und zwar in seinem Buch “Abschied”. So urteilt der Autor und Redakteur Stefan Seidel in “Der  Sonntag”, der Wochenzeitung für Sachsen, am 21.10. 2018. In dem Buch lasse sich der tröstliche Funke Spiritualität entdecken. Das Buch ermutige aber auch mit Geschichten aus der Gegenwartsliteratur dazu, das Abschiednehmen zu üben. Das Loslassen indes sei oftmals nicht einfach. Ein Beispiel sei Lenka Reinerová. Sie wird oft als letzte deutschsprachige Autorin Prags bezeichnet. Reinerová war völlig ungeübt beim Warten auf Bahnhöfen. Denn eine Abreise von ihrer Schwester und Mutter im Prager Bahnhof 1939 wurde unerwarteter Weise ein Abschied für immer. “Und so wird der abfahrende Zug zum Bild für das schmerzhafte Loslassen im Angesicht des Todes”, schreibt Seidel.

Lenka Reinerová: Der tröstliche Funke Spiritualität

“Diese Tragik ohne einen Funken Spiritualität ertragen zu müssen, erscheint geradezu unmenschlich.” Im Buch “Abschied” finde sich vielleicht deshalb noch ein zweiter Text Reinerovás. “Darin behält der Tod nicht das letzte Wort. Reinerová ertappt sich bei dem Gedanken, sich zu fragen: ‘Und was werde ich tun, wenn ich gestorben bin?’ Das erlebte sie als tröstlich und ermutigend. ‘Denn auf diese Weise wartet man nicht auf ein endgültiges Ende, sondern auf die erträumte Möglichkeit eines unbekannten, zweifellos völlig andersartigen Anfangs.'” – Die Besprechung des Buches lesen > hier.

Informationen zum Buch “Abschied”

Georg Magirius hat das Buch “Abschied – Geschichten von Loslassen und Neuanfangen” in der edition chrismon veröffentlicht. Die Anthologie hat 15 Erzählungen. Sie stammen von Autorinnen und Autoren wie zum Beispiel Siegfried Lenz, Georg Magirius, Robert Gernhardt, Ulla Hahn und Bertolt Brecht. Das Buch kosstet 15 Euro. Annegret Grimm hat es übrigens lektoriert. Das Cover stammt von Anja Haß. Friederike Arndt hat das Buch layoutet. Die ISBN-Nummer lautet 978-3-96038-083-2. Weitere Informationen und Pressestimmen sind hier.