Franken

Winterwanderungen durch Franken

Winterwanderungen durch Franken - Sieben-Grotten-Weg im Spessart - Foto aus "Stilles Franken. 24 Adventsorte".

Georg Magirius macht sich auf, die Vorfreude auf Weihnachten draußen zu suchen. Nicht in den Städten, sondern in der Natur, auf Waldpfaden und Feldwegen durch Franken. Tatsächlich lassen die stillen Wege etwas von dem Frieden ahnen, den viele an Weihnachten ersehnen. Davon handelt die Sendung “Zu Fuß zur Weihnachtsfreude. Winterwanderungen durch Franken” am 4. Dezember 2022 von 8.05 bis 8.30 Uhr im Bayerischen Rundfunk auf Bayern 2. Als Podcast hier kostenfrei hören. Die Redaktion hat Sabine Winter, Regie führt Sabine Kienhöfer. Und das Produktionsmanagement liegt bei Ingrid Schillinger.

Winterwanderungen durch Franken mit Johann Bialdyga, Erfinder des Sieben-Grotten-Wegs im Spessart und Wegewart des Spessartbundes - Foto: Georg Magirius

Winterwanderungen im Hochspessart

Im Hochspessart trifft der Winterwanderer auf Johann Bialdyga, der den Sieben-Grotten-Weg angelegt hat, einen 23 Kilometer langen Rundweg, der in Heigenrücken beginnt und endet. Der windungsreiche Pfad verbindet sieben Mariengrotten und verläuft abseits der Waldautobahnen, wie Bialdyga geschotterte Waldwege nennt. Früher machte Bialdyga im Spessart Urlaub, zog nach seiner Pensionierung nach Heigenbrücken, wurde Wegewart des Spessartbundes. Eine der sieben Mariengrotten hat der Wanderwegerfinder sogar selbst errichtet. Es ist eine hölzerne Schutzhütte, die der Herzogin Frankens gewidmet ist.

Rudolf Kreutner vor dem Schrotturm, Sitz der Rückert-Gesellschaft in Schweinfurt

Auf dem Friedrich-Rückert-Weg

Rudolf Kreutner, Geschäftsführer der Rückert-Gesellschaft, begleitet den Autor auf dem Anfang des Rückert-Wanderweges. Der Weg beginnt in Schweinfurt, dem Geburtsort des Dichters, geht durch die Haßberge, etwa durch Oberlauringen, Seßlach und Ebern, wo Rückert zeitweise gewohnt hat. Er endet nach 143 Kilometern in Neuses in Coburg, wo Rückert zuletzt lebte und starb. Rückert hat wie wohl kein anderer Autor deutscher Sprache für die weltweite Versöhnung der Kulturen gearbeitet. Der Altorientalist übersetzte aus 44 Sprachen. Und war außerdem ein hervorragender Fußgänger, der die Kutsche oft mied, berichtet Kreutner. Rückert schrieb viele tausend Gedichte, von denen einige zu Adventsliedern wurden.

Winterwanderungen durch Franken

Die Traumrunde von Marktbreit nach Obernbreit

Bei seinen Winterwanderungen durch Franken gelangt Magirius schließlich ins Kitzinger Land. Die Traumrunde von Marktbreit nach Obernbreit führt am Museum Malerwinkelhaus vorbei. Die Ansicht des verwinkelten Gebäudes gilt vielen als typisches Beispiel fränkischer Romantik. In dem Fachwerkensemble wirft Simone Michel-von Dungern, die Leiterin des Museums, mit ihren Ausstellungen verblüffende Blicke auf Weihnachten.

Ochse, Esel und Giraffe

Mal regt die habilitierte Klassische Archäologin dazu an, Gewürze der Weihnachtsbäckerei mit der Nase zu erkennen. Dann geht es darum, was Tiere mit Weihnachten zu tun haben. Und zwar nicht nur Ochse und Esel, sondern auch Biene und Karpfen. Oder Elefant und Giraffe, die zusammen mit den Weisen aus dem Morgenland in die weihnachtliche Szenerie hinein spazieren beziehungsweise stapfen. Wieder eine andere Ausstellung widmet sich der Vorfreude aus Kindersicht, allerdings mit Schattenbildern und Scherenschnitten. Was zu der Frage führt: Ist die Weihnachtsfreude in Schwarz-Weiß darstellbar?

Eine unverwechselbare Interpretation des fränkischen Weihnachtsgebäcks

Bei Schnee und Diesigkeit verliert die großzügige Landschaft, durch die die Traumrunde verläuft, fast jede Farbe. Der Horizont ist dann kaum noch zu entziffern, was den Eindruck vermittelt, dass Himmel und Erde ineinander übergehen. Aber auch die Interpretation des wohl bekanntesten fränkischen Weihnachtsgebäcks in Obernbreit ist ein Indiz dafür, dass Himmlisches im Alltag erfahrbar ist. Christian Geitz hat sich dem Rat der Ökonomen verweigert, seine Bäckerei in ein Netz von Filialen auszuweiten. Am Wachstum des Geschmacks aber liegt ihm viel. So feilt er immer wieder einmal am Rezept seiner einzigen Lebkuchensorte, bei der eine große Rolle spielt, dass die Nüsse ihre Größe behalten dürfen. Die Sendung als Podcast hier kostenfrei hören.

Weitere Fotos der Winterwanderungen durch Franken

Die Fotos des obigen Beitrags stammen von Georg Magirius (5) und Karin Elin Johansson (1). Die folgenden Fotos stammen von (c) Georg Magirius und sind seinem Buch “Stilles Franken. 24 Adventsorte” entnommen.