Tag Archives: Arnold Stadler

Unverkrampfter Trost in großer Trauer

In Zeiten der Trauer hilft es, den Schmerz nicht zu bagatellisieren. Das ist der fast ungewöhnlich zu nennende Ausgangspunkt des Trauerbegleiters “Du aber bist mir Trost und Hilfe”. Die gewöhnliche Reaktion auf den Tod scheint heute nämlich zu sein, das … Continue reading

Posted in Arnold Stadler | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Fragezeichen Gott

Neuerdings erzählen moderne Autoren wieder vom Glauben. Continue reading

Posted in Arnold Stadler, Gabriele Wohmann | Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Darf ein Büchnerpreisträger beten?

Was soll man dem Schriftsteller Arnold Stadler zum heutigen 60. Geburtstag wünschen? „Brigitte, zieh dich aus!“, hat er einmal phantasiert: Wenn das einer auf einem Geburtstagsfest von Günter Grass sagen würde, wäre das eine geringere Groteske als wenn jemand ein … Continue reading

Posted in Arnold Stadler | Tagged , , | Leave a comment

Zornig, schön, vollkommen

Ein schwerer Verlust könne zu einer kaum vorstellbaren Leichtigkeit führen, sagt die Schriftstellerin Ilka Scheidgen in ihrer Besprechung von Georg Magirius‘ „Schmetterlingstango“, Zeitzeichen, Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, März 2014. Der der das Leben mit einem totgeborenen Kind umkreisende … Continue reading

Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Jenseits der Konferenzbestuhlung

Während nicht wenige Theologen in vertrauter Regelmäßigkeit die Grausamkeit des christlichen Grundsymboles problematisieren, sieht der Schriftsteller Arnold Stadler darin eine heilsame Botschaft. Das Kreuz könne erfahrbar machen, “dass der Mensch ein verwundbares und verwundetes Wesen ist, das der Heilung, ja … Continue reading

Posted in Arnold Stadler | Tagged , , , , | Leave a comment

Weltsprache Gebrabbel

“Reformation und Musik” ist 2012 das Themenjahr der Evangelischen Kirche in Deutschland. Der Ursprung von Musik sei aber doch antikonfessionell, wundert sich Georg Magirius. Er liege nämlich irgendwo dort, wo Menschen nicht mehr kognitiv gesteuerte Sätze bilden, sondern brabbeln, singen, … Continue reading

Posted in Allgemein, Arnold Stadler | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Kinderleichte Auferstehung

Auferstehung? Ist überholt, nicht zeitgemäß, völlig verrückt. Sagen die einen. Irgendwie peinlich, nicht wirklich konkret, wie könnte man das denn für Zeitgenossen handhabbar machen, sagen gut aufgeklärte Theologen. Georg Magirius hat in einer Sendung für den Bayerischen Rundfunk erkundet, dass … Continue reading

Posted in Arnold Stadler, Gabriele Wohmann | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

MUT

Luthers Auftritt auf dem Reichstag gilt als Inbegriff der Standhaftigkeit. Doch seine berühmten Worte “Hier stehe ich und kann nicht anders” sind vermutlich nie gefallen. Luthers Courage hat auch nichts im üblichen Sinn Heldenhaftes, sagt Georg Magirius in seinem Vortrag … Continue reading

Posted in Allgemein, Arnold Stadler | Tagged , , , , , , , , | Leave a comment

Sehnsuchtspilger

Heute hat der Schriftsteller Arnold Stadler Geburtstag, der vielleicht wie kein anderer deutschprachiger Autor der Gegenwart das Phänomen der Sehnsucht zum Zentrum seines Schreibens gemacht hat. Georg Magirius hat den “Sehnsuchtspilger” für den Hessischen Rundfunk porträtiert. Die Sendung nachhören (ca. … Continue reading

Posted in Arnold Stadler | Tagged , | Leave a comment

Moderne Theologie? Ein Schrottgewerbe!

Schriftsteller Arnold Stadler über sein Studium der katholischen Theologie, den Garten als Ruheort und die Sehnsucht des Seemanns. Das Interview für Publik-Forum führte Georg Magirius.

Posted in Arnold Stadler | Tagged | Leave a comment