Stille

Exotische Stille

Bachlauf in Schneelandschaft. Eine stille Erfahrung, die ohne eine Yogaübung möglich ist, also eine Exotische Stille.

Es ist ein Experiment von exotischer Eigenheit. Denn am 15. Dezember 2019 nähert sich der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius im Bayerischen Rundfunk der Stille an. Dabei verwendet er kein einziges Mal das Wort Yoga. Es handelt sich somit um eine exotische Stille. Ausgangspunkt der Sendung “Aufgehoben in der Stille” ist die Erfahrung von Reizüberflutung, Schnelllebigkeit und Tempozwang. Damit ist der Wunsch nach Ruhe verbunden. (Das Manuskript hier lesen. Die Sendung jetzt hören.) Die naheliegendste Lösung jedoch hilft laut Magirius oft nicht weiter: Denn mit der abrupten Verringerung der Dezibelzahl spüren viele, wie die innere Unruhe zu rumoren beginnt. Allerdings: “Auch Wellnesswochenenden, Achtsamkeitstrainings und diverse Techniken aus dem Meditiationsbusiness-Segment scheinen keine tiefergehende Ruhe zu vermitteln, sonst würde es nicht zu immer neuen Angeboten kommen.”

Stille Anrede

Moritz Stoepel - Exotische Stille

Birgitta Assheuer und Moritz Stoepel sprechen das Essay. Sie erkunden dabei die Stille, ohne ihr das Geheimnisvolle zu rauben. Música Callada von Federico Mompou untermalt die Sendung. Emilia Brugalla interpretiert die Musik. Magirius lässt sich außerdem von namhaften Schriftstellerinnen und Dichtern wie Arnold Stadler, Manuela Fuelle und Uwe Kolbe anregen. So stellt er spirituelle Ruheräume vor, in denen man sich aufgehoben fühlen kann. Das kann sein im Wald, bei Schneefall oder beim Schwimmen im See. Zur erleben ist das auch im Nachhall der Musik. Es sind Möglichkeiten, um – wie es Bernardin Schellenberger sagt – „die Anrede an mich zu hören“.

Exotische Stille: Informationen zur Sendung

Birgitta Assheuer - Exotische Stille

Der Bayerische Rundfunk strahlt die Sendung “Aufgehoben in der Stille – Von der Suche nach spirituellen Ruheräumen” von Georg Magirius am 15. Dezember 2019 aus. Und zwar auf Bayern2Kultur in der Reihe Katholische Welt. Das Manuskript zur Sendung ist hier. Die Sendung ist außerdem kostenfrei zu hören hier. Für den Ton verantwortlich ist Erik Buhne. Die Redaktion hat übrigens Wolfgang Küpper. Die Sendereihe Katholische Welt war erstmals 1952 im Programm des Bayerischen Rundfunks. Sie thematisiert grundsätzliche Fragen in Kirche und Christentum, Religion und Gesellschaft. Ganz wichtig dabei: Der Dialog in der katholischen Kirche, zwischen den Kirchen und mit den anderen Weltreligionen. Die Fotos stammen von Veronika Sergl-Vahlenkamp, Thilo Körkel und Georg Magirius.

Exotische Stille: Das Buch zur Sendung

Stille erfahren - Georg Magirius

Die Sendung ist angeregt von Georg Magirius’ Buch “Stille erfahren“. Er hat es im Herder Verlag herausgegeben. Das Buch enthält Beiräge von Amet Bick, Manuela Fuelle und Uwe Kolbe. Aber auch von Georg Magirius, Ann-Kristin Rink, Bernardin Schellenberger und Arnold Stadler. Es hat 128 Seiten, ist gebunden und kostet 18 Euro. Dr. Esther Schulz und Jochen Fähndrich haben es übrigens lektoriert. Und die ISBN-Nummer lautet 978-3-451-34996-6. Weitere Informationen und Pressestimmen sind hier.