Stille

Alternative zum Dauer-Posen

Alternative zum Dauer-Posen - Georg Magirius und Miroslava Stareychinska in Ludwigshafen: Der Klang der Stille

Gekonnt hat Georg Magirius in Ludwigshafen eine Alternative zum Dauer-Posen. Und damit zum Zeitgeist entworfen. So urteilt der Journalist Werner Schenk in der Rheinpfalz vom 29. Mai 2019. Denn mit seinen „tiefschürfenden Gedankenspielen“ habe der Theologe und Schriftsteller die Scheinwahrheiten des Zeitgeists und dessen „Forderungen nach unablässigen Vorwärts- und Aufwärtsdrängen“ hinterfragt.

Ausgefiebert

Was aber ist laut Magirius die Alternative? Stille. Das bedeute nicht, „dass eine absolute Ruhe herrschen muss.“ Stattdessen könne man sich mit Worten und Klängen einer Stille annähern, bei der es sich nicht um die zwanghafte Minimierung der Dezibelzahl handle. Stattdessen gehe es um innere Ruhe. Die Besucher in der Melanchthonkirche, schreibt Schenk, „entflohen auf diese Weise für kurze Zeit dem lauten, aufdringlichen und hier und da auch ganz schön schrillen Erscheinungsbild der Ludwigshafener Innenstadt“, wo „PS-bewährte Poser lautstark nach Aufmerksamkeit“ haschen und im gegenüberliegenden Pfalzbau „die politische Szene der Stadt den Wahlergebnissen“ der Europawahl entgegenfieberten.

Beflügelt

Ungewöhnlich an der mit „Klang der Stille“ überschriebenen Lesung: Magirius traue der in die Ruhe führenden Wirkung des Wortes, indem er es gerade nicht krampfartig in den Vordergrund stellt. Stattdessen übergebe er es der Musik der Harfenistin Miroslava Stareychinska. Das führe zu einer ungewöhnlichen Erweiterung. „Ihr filigranes, einfühlsames Spiel ist genreübergreifend und vertieft die Quintessenz der geistreichen literarischen Miniaturen des Theologen Georg Magirius. Vorklassische Klänge aus der Feder von Christian Philipp Emanuel Bach, eigene Kompositionen und Improvisationen von romantischem bis hin zu lateinamerikanischem Kolorit beflügeln Assoziation und Meditation.“

Nackenfrei

Auf dem Weg in die Stille habe Magirius neben alltäglichen Erlebnissen auch von Grenzerfahrungen erzählt. Beispielsweise beschreibt er das Erklimmen eines alpinen Gipfels „oder Begebenheiten im Leben Jesu, dessen Umwelt durchaus mit der unsrigen verglichen werden kann. Auch diesem sitzen die hohen Priester der Effizienz und Politikberatung im Nacken. Sie wollen ihn von Termin zu Termin jagen und sein ganzes Tun auf optimale Außenwirkung stylen. Doch Jesus widersteht diesen Einflüsterungen und lässt sich den Liebesbeweis einer Verehrerin nicht miesmachen.“

Buchcover Stille erfahren - Buch von Georg Magirius

Alternative zum Dauer-Posen: Der Klang der Stille

Georg Magirius hat im Herder Verlag das Buch „Stille erfahren“ veröffentlicht. Lektoriert haben es Dr. Esther Schulz und Jochen Fähndrich. Den Beitrag von Werner Schenk in der Rheinpfalz ist hier. Der „Klang der Stille“ bildete den Abschluss der Reihe „Stille in der Stadt“. Diese Reihe haben die Religionspädagogin Bärbel Bähr-Kruljac und die Pfarrerin Susanne Schramm von der Citykirchenarbeit Ludwigshafen im Mai 2019 veranstaltet.