Franken

Verwunschene Ziele in Franken

Verwunschene Ziele in Franken: Mönchberg mit Spessartbad und  Kirche Sankt Johannes gehört zu den 33 Orten zum Staunen und Verweilen, die Georg Magirius in seinem Buch "Frankenliebe" vorstellt.

Das Buch “Frankenliebe” von Georg Magirius ist viel mehr als nur eine Reiseführer. Das schreibt die Redakteurin Susanne Borée im Evangelischen Sonntagsblatt aus Bayern vom 7. Juni 2020. Denn es “lädt nicht nur zum Entdecken, sondern auch zum Träumen ein.” Auf jeweils vier Seiten stelle Magirius verwunschene Ziele in Franken vor. Diese befänden sich zwischen Main, Tauber und Fränkische Saale, Odenwald und Rhön vor – zum Beispiel das Spessartbad in Mönchberg. Das Besondere sei Magirius’ poetische Sprache. Dank ihr werde der verwunschene Charakter der oftmals abgeschiedenen Orte spürbar. Die nützlichen Tipps für Anreise, Wanderrouten und die Einkehr wiederum signalisierten glaubenhaft, dass es sich bei den Orten um die fränkische Wirklichkeit handele.

Verwunschene Ziele in Franken: Das Grüne Band

Zum Wesen der Frankenliebe gehört es, dass sie Grenzen überschreitet. Deshalb hat Georg Magirius die Buchdeckel nicht krampfartig geschlossen gehalten. Stattdessen hat er Reiseerfahrungen, die zum Buch führten, im Evangelischen Sonntagblatt aus Bayern vom 7. Juni 2020 veröffentlicht. Sie stehen unter der aktuellen Frage: “Verzicht oder Abenteuer? Entdeckungen vor der eigenen Haustür anstelle von Wehmut über verpasste Fernreisen”. In der Reportage stellt Magirius Irmelshausen und Breitensee vor, also zwei der 33 Orte, bei denen es sich um verwunschene Ziele in Franken handelt. Fast unmittelbar an Irmelshausen und Breitensee entlang sei einst der Eiserne Vorhang verlaufen. Nun könne man dort zu Fuß dem Grünen Band folgen, der längsten Biotopkette Europas. Endlos weit erscheinende Blicke ins Thüringische ermögliche das Grüne Band.

Verwunschene Ziele in Mainfranken: Grünes Band

Verwunschene Ziele in Franken: Irmelshausen

Verwunschen aber sei auch das Schloss von Irmelshausen, schreibt Magirius. “Manchen gilt es als schönste Wasserburg Frankens. Doch nur selten lässt sich das Innere besichtigen. Denn es ist bewohnt, und das schon seit seinen Anfängen.” Der Nachteil sei allerdings auch ein Vorteil, weil dDas Schloss vollständig erhalten sei. Zur Hälfte gehöre es der Familie von Karl Graf Stauffenberg, einem Enkel des Hitlerattentäters.

Badesee mit Auferstehungsweg

“In Spaziernähe vom Schloss gibt es einen Badesee, der sich aus mehreren Quellen speist. Er hat einen Sandstrand und ist eine Station des Auferstehungsweges, eines zweistündigen Rundweges, dem einzigen seiner Art in Bayern. Er lehnt sich an die Tradition der Kreuzwege an und veranschaulicht die Osterbotschaft. So erinnert der Badesee an die Begegnung des Auferstandenen mit den Jüngern am See Genezareth, als sich Petrus vor lauter Wiedersehensfreude ins Wasser warf. Die Reportage und Susanne Borées Charkerisierung des Buches “Frankenliebe” im Evangelischen Sonntagsblatt aus Bayern ist hier.

Buchcover Frankenliebe von Georg Magirius - das Buch regt an zur Reise bis ans Ende der Welt

Das Buch Frankenliebe von Georg Magirius

Georg Magirius hat das Buch “Frankenliebe – 33 Orte zum Staunen und Verweilen” im Echter Verlag veröffentlicht. Es hat 144 Seiten und viele Fotos. Thomas Häußner hat das Taschenbuch lektoriert. Und Stefan Weigand hat es gestaltet. Es kostet übrigens 12 Euro und seine ISBN-Nummer lautet: 978-3-429-03912-7. Weitere Informationen und Pressestimmen sind hier.