Ewige Jugend und noch viel mehr

Ewige Jugend verspricht die Spirituelle Wanderung m 19. Oktober 2013 zu den Heunesäulen im Odenwald nicht direkt, dafür aber noch Besseres: Eine Staumauer im Fluss der Zeit. Wer also schon einmal das Gefühl gehabt haben sollte, nicht jede Beschleunigung und Hysterie der Gegenwart mitmachen zu müssen, ist bei dieser Tour richtig. Gewandert wird unter Leitung des Theologen und Schriftstellers Georg Magirius in eine sagenhafte Zeitlosigkeit hinein.

>>> Kraftzuwachs für wilde Wanderer: Ein Rückblick auf die Tour mit Fotos >> hier

Das Wissen der guten alten Ingenieure

Zwischen den am Bergabhang liegenden Säulen geraten selbst findigste iPhone/iPad/iPod-Spezialisten ins Staunen. Dort kann einem die Ahnung widerfahren, die von einer unvergänglichen Urkraft erzählt. Bis heute weiß niemand, wie viele hundert oder tausend Jahre bereits die mehr als hüfthohen Säulen im Wald liegen. Und wie hat man sie überhaupt dorthin gebracht? Das Ingenieurwissen jedenfalls scheint so groß gewesen zu sein, dass ihm wohl nur Sagen nahe kommen können: Urzeitriesen sollen sie beim Spiel im Wald vergessen haben. Nach 1,5 Stunden, noch bevor es zur Begegnung mit den Riesen kommt, erreicht man allerdings erst einmal Rüdenau. Um sich dafür fit zu machen, ist es gewiss nicht verkehrt, im Landgasthaus “Zum Stern” gut und einfach zu vespern.

Raffiniert, gefährlich, lieblich

Man kann aber auch Raffinessen wie das Parfait vom Odenwälder Apfelwein anbeten – und es sich darüberhinaus auch noch auf die Zunge legen. (Foto: Ansgar Nöth, BR – weitere Fotos). Das nächste Wegstück zwischen Apfelbäumen mit Ausblick zum Kloster Engelberg verstärkt den Eindruck der Lieblichkeit, doch DAS ist eine Finte. Denn durch dichten Wald geht es in Serpentinen hinauf zu den bemoosten Heunesäulen. Dort erwartet den spirituell Suchenden eine Belohnung, die noch genüsslicher als das Parfait vom Apfelwein sein dürfte: Gelassenheit.

Kraftzuwachs für wilde Wanderer: Ein Rückblick auf die Tour findet sich hier

Die Fakten

Innerhalb der Reihe GangART bieten die Pfarrerin Regina Westphal und Georg Magirius seit 2009 spirituelle Tagestouren in Steigerwald, Rhön, Spessart, Odenwald und Fränkischem Weinland an. Bei bislang 23 Touren nahmen mehr als 550 Wanderer teil. Die Tour am Samstag, 19. Oktober 2013 ist 9 km lang, die reine Gehzeit beträgt knapp 3 Stunden, eine Strecke wird still gelaufen. Start ist am Bahnhof in Kleinheubach (an der Bahnstrecke Aschaffenburg-Miltenberg mit Anschluss-Möglichkeiten nach Mainz, Darmstadt, Hanau, Offenbach Frankfurt, Würzburg.) Die Einkehr liegt auf der Hälfte der Strecke im Landgasthaus Zum Stern in Rüdenau. Der Weg verläuft nahezu eben – bis auf die 15-20minütige Steigung zu den Heunesäulen. Sie darf jeder jenseits der Beschleunigungsexzesse, also im ureigenen Tempo bewältigen. Das Ende liegt in Kleinheubach, wo man noch im Schlossgarten lustwandeln kann. Kosten für die frei wählbare Einkehr und Anreise trägt jeder selbst. Nach Absprache ist auch eine gemeinsame Anreise per Zug möglich. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Der Anmeldebeitrag von 10 Euro ist vorher zu überweisen.

Informationen und Anmeldung: buero@georgmagirius.de , 0176-29402322. – Den unheimlichen Zauber der Heunesäulen hören in einer BR-Kurz-Reportage >>> lesen >>> hier. (3,5 MB) – Rückblicke auf frühere Touren hier.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Ewige Jugend und noch viel mehr

  1. Erika Westphal says:

    Wanderung zu den Heunesäulen
    Ein Tag wie ein Edelstein.
    In dieser wunderschönen Herbstlandschaft fühlte man sich wie ein Teil eines
    grossen Gemäldes.
    Die Einkehr in dem urigen Gasthaus in Rüdenau, wir testeten das köstliche Parfait vom Odenwälder Apfelwein.
    Eine gelungene Wanderung.
    Vielen Dank für diesen schönen Tag.
    Erika und Ulrich Westphal

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *