Kraftzuwachs für wilde Wanderer

„Der Letzte macht die Tür zu“, „verwunschen“, „urig“ kommentieren die Wanderer den außergewöhnlichen Platz am Bullauer Berg bei Kleinheubach im fränkischen Odenwald. Oktober 2013: In der Reihe GangArt haben sich spirituelle Abenteuerer unter Leitung des Theologen und Schriftstellers Georg Magirius in der Steilwand des Berges hochgearbeitet, sind an die dick bemoosten Steingebilde herangetreten und erforschen das Terrain: Stammen die Säulen von den Römern? Oder waren sie für den Dombau in Mainz bestimmt? Haben Odenwälder Riesenmenschen sie im Wald vergessen? Und: Wie wurden sie überhaupt gehauen und transportiert?

Ohne Übermut ans Moos

Sofort packen einige das Rätsel an den Haltegriffen, die an den Säulen wohl als Transporthilfe vorgesehenen sind. Das ist kein Übermut! Sondern die realistische Einschätzung der eigenen Möglichkeiten: Schließlich ist die Einkehr am Basislager, im Landgasthaus Stern in Rüdenau (inklusive Metzgerei), nicht asketisch ausgefallen: Hackbraten, fränkische Bratwurst, Schnitzel und Eis vom Odenwälder Apfelwein haben das spirituelle Erkenntnisvermögen erhöht und für Kraftzuwachs gesorgt.

Ewige Jugend im Wald

Zu diesem Zeitpunkt sind bereits mehrere spirituelle Prüfungen absolviert: Knapp ist es am Galgen bei Kleinheubach vorbeigegangen, das Industriegebiet liegt im Rücken. Und im Wald hat man über das Vergehen nachgesonnen, über den Herbst als Jahreszeit und Symbol für die Vergänglichkeit. Durch ihn ist man hindurchgegangen: Vielleicht ein bisschen viel Vergehen? Vorsorglich hat Magirius in der Apotheke das Antidepressivum „Ewige Jugend und noch viel mehr“ eingekauft, das er zu Beginn der Tour als Motto verteilt hat.

Leichtes Spiel

Aber was ist das schon im Vergleich zu jenem Mittel, das aus dem Hause Aaron kommt und noch viele hundert Jahre älter ist er als die ewig wirkenden Heunesäulen? Am mystischen Ort wird den Wanderern der Segen aus dem biblischen Buch Numeri übergestreift. Er kann in ein Land schauen lassen, in dem nichts mehr vergeht, weil alles vergangen und euphorisierend friedlich ist. Und die Säulen? Die Gruppe GangART wirft sie einige Male in die Luft, dann bleiben sie am Berg zurück. Noch andere werden ins Staunen kommen.

Die Tour ist inspiriert vom Buch “Mystische Orte” von Regina Westphal und Georg Magirius, erschienen im Echter Verlag Würzburg. – Mehr Informationen über spirituelle Wanderungen der Reihe GangART >>> hier. – Rückblicke auf frühere Touren hier. – Regina Westphal, Georg Magirius und Dieter Baumann, Wirt des Landgasthauses Stern, im Gespräch mit Ansgar Nöth über den unheimlichen Zauber der Heunesäulen in einer Kurz-Reportage im Bayerischen Rundfunk >>> Reportage hören. (mp3 – 5 min) – Fotos (c): Manfred Kürsch

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein, Spirituelle Wanderungen and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *