Die Hohe und Niedere Liebe der Bibel

Liebe braucht nicht allein äußere, sondern auch innere Berührung. Das schreibt Charlotte Martin im Rüsselsheimer Echo vom 16.  Februar 2016 über die Konzertlesung am Valentinstag in der Groß-Gerauer Stadtkirche. Zu Gast vor 165 Besuchern waren die Harfenistin Bettina Linck (Foto: Rüdiger Döls) und Autor Georg Magirius, die seit 2005 in Deutschland und der Schweiz unterwegs sind, „um hörbar zu machen, wie viel Liebe sich in der Bibel verbirgt. Nicht nur die allumfassende Liebe Jesu. Sondern auch Liebesgeschichten des Alten Testaments um Rahel und Jakob, Geschichten um das unterschiedliche Liebesverständnis von Martha und Maria oder auch um die Liebe des ungläubigen Thomas.“ Dass das Thema aller Themen in allen möglichen Schattierungen poetisch und musikalisch entfaltet wurde, gefiel den Besuchern „offensichtlich, sie applaudierten angeregt“, beobachtete Berichterstatterin Martin.

Feinfühlig und kraftvoll

Freilich gaben die Erzählungen aus Magirius’ Buch “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe” die biblische Tradition nicht bloß wieder, sondern umkreisten sie “achtbar sinnsuchend” und sprachen sie übergangslos mit Gegenwärtigem zusammen. Außerdem: „Beflügelnd umrahmte das feinfühlige Harfenspiel der Musikerin Linck die Geschichten, horchte die Atmosphäre des Gelesenen aus und setzte mit Kompositionen alter Meister sowie selbst Komponiertem schöne Klangakzente zwischen den Worten”, urteilt das Rüsselsheimer Echo. Und das Groß-Gerauer Echo berichtet in seiner Ausgabe vom 17. Februar 2016 über “tiefsinnige Anregungen” zum Thema – etwa zum Hohenlied der Liebe, die “Zugabe nach kräftigem Beifall des Publikums. Stadtkirchenpfarrer Helmut Bernhard dankte dem Künstlerpaar für den ‘beeindruckenden Auftritt’, der ihm sehr gefallen und ihn inspiriert habe.”

Traumhaft schlägt das Herz der Liebe – ein göttliches Geschenk, mit Farbbildern von Marc Chagall, Grafische Gestaltung: Stafan Weigand, Lektorat: Heribert Handwerk, 160 Seiten, Echter Verlag Würzburg, 14,90 Euro. >>> Blick ins Buch <<<

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Bettina Linck, Liebesgeschichten and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Die Hohe und Niedere Liebe der Bibel

  1. Annalise Jäger-Pitschi says:

    Ich habe die Beiden in Malans hören und sehen und sprechen dürfen. Das war ein einmaliges Erlebnis.
    Die Harfe ist ja ein wunderbares Instrument; das wäre meines.
    Die sonore Stimme von Herrn Magirius klingt heute noch in meinen Ohren.
    Sehr erfreut, die Beiden gehört zu haben.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>