Schlagwort: Philipp Gessler

Achtung vor zu viel Achtsamkeit

Achtung vor zu viel Achtsamkeit

Die Achtsamkeit wird zum Kult und bewirkt das Gegenteil dessen, was sie verkündet. Deshalb warnt Georg Magirius: Achtung vor zu viel Achtsamkeit.

Zwischen Liebestutor, Sinn und Satan

Ann-Kristin Schäfer widmet sich in ihrem Roman “Johanna und die Sache mit dem Sinn des Lebens” großen Angelegenheiten wie Marxismus, Liebe, Gott, Satan, Sex und der Einverleibung beachtlicher Mengen Alkohol. Überraschend jedoch: Vor allem setzt die 24-Jährige in ihrem literarischen Debüt das vermeintlich Unbedeutende ins Recht. So geht sie etwa der Frage nach, wie man […]

Kinderglaube? Eine Auszeichnung!

Der Kinderglaube sei die überzeugendste Form des Glaubens, hat der Schriftsteller Arnold Stadler im Deutschlandradio Kultur gesagt. (Interview lesen oder hören – Foto: © Georg Magirius) Dr. Dr. h.c. Arnold Stadler hat katholische Theologie in Freiburg und Rom studiert. Mit dem Büchnerpreis ist ihm 1999 die bedeutendste Auszeichnung innerhalb der deutschsprachigen Literatur verliehen worden. Sein […]

First Class ins Abseits? Der Bischof von Limburg

Wechselhaft mit Schauern – so lässt sich das Klima der Basis des Bistums Limburg beschreiben. Das ergibt eine Reportage von Georg Magirius, in der Befragte aus Westerwald, Taunus und Frankfurt sich zu Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst äußern. (Beitrag im Deutschlandradio Kultur vom 22. Juni 2013 >>> hören >> Manuskript >> lesen). Seit seinem Amtsantritt 2007 […]

Wildwüchsiges Christentum

Georg Büchner sei ein wilder Jesuaner gewesen, hat der Literaturwissenschaftler Hermann Kurzke  in Deutschlandradio Kultur gesagt (Interview vom 06. April 2013 >> lesen und >> hören – Fotos: © Georg Magirius). Büchner, der vor 200 Jahren geboren wurde, als tief religiös zu bezeichnen – damit dürfte Kurzke kaum euphorische Zustimmung ernten: nicht in den Kirchen, […]

Von der Zugtoilette zum Weltfrieden

Die ICE-Zugtoilette ist ein Beispiel für ein alle Kulturen verbindendes Ethos. Das hat der Berliner Religionswissenschaftler und Theologe Martin Bauschke in der Sendung “Religionen” im Deutschlandradio Kultur vom 9. Februar 2013 deutlich gemacht. In dem stillen Ort des ICEs finde sich nämlich der Hinweis: “Bitte verlassen Sie den Raum so, wie Sie ihn vorfinden möchten.” […]

Lyrik-Demo zu Ehren Muhammeds

Muslimische Frauen aus dem Rhein-Main-Gebiet luden zu einem Interreligiösen Literaturabend ein, um sich den Schmerz über die Verunglimpfung ihres Propheten von der Seele zu dichten. Motto: Gedichte statt Gewalt. Anna Taric vom Veranstalter, der Frauenorganisation Layna Imaillah: “Das ist ein vernünftiger und friedlicher Protest, mit dem wir keine Schmerzen verursachen, keine Unruhe stiften. Das sind […]