Franken, Spirituelle Wanderungen

Sommeroase Wiesengrund

Wie kann ich mich getragen fühlen? Und wie finde ich Leichtigkeit? Darum geht es der Spirituellen Wanderung der Reihe GangART am Samstag, 22. Juni 2024. Das Motto der Tour im Hochspessart lautet “Sommeroase Wiesengrund”. Die Gruppe bildet sich neu. Die Leitung hat der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius. Ziel ist das vom Lohrbach gespeiste Naturschwimmbad Heigenbrücken.

Auf dem Philosophenweg

Mit der Markierung “Feder” geht es vom Neuen Bahnhalt auf dem Philosophenweg 8 km zum Naturbad. Die reine Gehzeit auf dem Pfad abseits der “Waldautobahnen”, wie Philosphenweg-Erfinder Johann Bialdyga Forstwege nennt, beträgt 2,5 Stunden. Der naturnahe, meist weiche Pfad ist Poeten gewidmet, die in Heigenbrücken logierten. Zu ihnen hat laut Bialdyga vielleicht sogar auch Joseph von Eichendorff gehört. Ihn könnte der Blick von der Stelle, wo heute die Philosophenbank steht, zu seinem Gedicht “In einem kühlen Grunde” inspiriert haben. Der Weg führt außerdem an einer Wassertretstelle und der kleinen Mariengrotte vorbei. Der Weg hat zwei zwar nicht alpinistische, aber doch durchaus zum Schwitzen einladende Anstiege, sodass sich bei Erreichen des Naturbads ein deutliches Willkommengefühls einstellen dürfte. Vom Bad zurück zum Bahnhalt beträgt der Weg noch einmal 2 Kilometer – ohne Anstieg.

Naturschwimmbad Heigenbrücken

Das Bad wurde 1929 vom Kur- und Kneippverein als erstes Schwimmbad im Spessart als Quellschwimmbad eröffnet, eine Attraktion im einstigen Luftkurort. Nach dem Krieg betrieb die Gemeinde das Bad, ehe es 2005 ein Verein ehrenamtlicher Bürger übernahm und es in ein Naturbad umbaute. Das Wasser kommt ohne Chor und chemische Zusätze aus. Über ein ins Gelände integriertes Feuchtgebiet mit Schilf, Sand, Kies und einem Feinfilter wird das Wasser natürlich und sanft gereinigt und glasklar aufbereitet. Auch geheizt wird das Bad mit natürlichen Mitteln. Sonne erwämrt das Wasser rasch, es erreicht auch abseits von Hitzetagen eine angenehme, aber stets erfrischende Temperatur. Das Bad hat einen Sprungstein, eine Breitwellenrusche, einen Tischkicker und einen Kiosk.

Anmeldung

Die Impulse sind spirituell, aber nicht konfessionell beschränkt. Ein längerer Abschnitt wird bewusst schweigend gegangen. Treffpunkt ist am Bahnhalt Heigenbrücken um 10.30 Uhr, dem Startpunkt der Wanderung. Der Bahnhalt ist zeitgleich vom Zug aus der Richtung Würzburg- Gemünden und von dem aus Richtung Frankfurt-Aschaffenburg erreichtbar. Die Rückreise mit dem dem Zug erfolgt ebenfalls vom Bahnhalt Heigenbrücken. Anreisnde mit dem Auto können zwischen mehreren freien Parkplätzen wählen. Ein Platz für die Wanderung ist gebucht nach Überweisung der 15 Euro Teilnahmegebühr (Ermäßigung möglich nach eigener Einschätzung und ohne Vorlage eines Nachweises). Wegen des spirituellen Charakters ist die Teilnehmerzahl begrenzt. Informationen und Anmeldung direkt bei Georg Magirius: 0176/ 29402322, mail@heilspraxis.de. Die Bankverbindung wird bei der Anmeldung mitgeteilt. Auch eine kurzfristige Anmeldung ist gut möglich, sofern es die Größe der Gruppe dann noch zulässt.

Gemeinsame Anreise

Die Wanderung findet auch bei Hitze oder Regen statt und wird in diesen Fällen dem Wetter angepasst. Eine gemeinsame und dadurch gegebenenfalls kostengünstigere Anreise mit dem Zug ist nach Absprache vom Frankfurter Hauptbahnhof aus möglich (RMW-Gruppenkarte), Treffpunkt um 9.15 Uhr an Gleis 2. Zustiegsmöglichkeiten sind unter anderem Frankfurt Süd, Maintal, Hanau, Dettingen und Aschaffenburg. Für eine Rast unterwegs ist es günstig, etwas zu essen und zu trinken mitzunehmen. Der Kiosk imNaturbad verkauft Eis, kleine warme Gerichte und Getränke, bei denen es sich nicht nur um Wasser handelt. Der Eintritt ins Bad beträgt 3 Euro. Ein Spiel mit dem Tischkicker ist für 50 Cent möglich.

Menschen, nicht Kunden

GangART ist kein profitorientiertes Reiseunternehmen. Deshalb wird im Fall aufgebrachter Kunden kein Heer von Juristen in den Kampf geschickt, wenn zum Beispiel am Schwimmbadkiosk Cornetto Nuss ausgegangen und nur Cornetto Erdbeer vorrätig ist – oder umgekehrt. Anders gesagt: Man geht auf eigene Verantwortung mit. Dafür werden die Teilnehmenden nicht als Kunden gepflegt, sondern als Menschen angesprochen. Die Summe der Teilnahmebeiträge deckt einige der Kosten der Vorbereitung, der genauen Ausarbeitung der Route, Impulse und der Durchführung der Wanderung ab. Bevor ein Mitgehen an der Höhe des Teilnahmebeitrags scheitert, wählen Sie die Option “Ermäßigung” und überweisen, was für Sie gut und möglich ist.

Die Reihe GangART

Die Tour ist inspiriert von Georg Magirius’ aktuellem Buch “Frankenfreude – 33 überraschend schöne Orte”, das auf Anregung von Thomas Häußner und unter dem Lektorat von Melanie Zeuß im Würzburger Echter Verlag erschienen ist. Und von dem Buch “Stille erfahren”, das unter dem Lektorat Dr. Esther Schulz bei Herder veröffentlicht ist. Georg Magirius leitet in der Reihe GangART spirituelle Tagestouren durch Taunus, Schwarzwald, Odenwald, Haßberge, Rhön, Frankfurt am Main, Steigerwald, Spessart und das Fränkische Weinland. Bei bislang 61 Touren nahmen 1210 Wanderer teil. Ein Echo erfährt die Reihe zum Beispiel auf BR2, in der Frankfurter Neuen Presse, BR1, oder im Main Echo. Aktuelle Termine finden sich immer hier. Rückblicke auf frühere GangART-Touren sind hier.