Neues Leben, Spirituelle Wanderungen

Lichtzufuhr im Winterwald

Lichtzufuhr im Winterwald

Es gibt keinen logischen Grund, warum ausgerechnet der Winter eine besondere Erfahrung mit der Helligkeit bescheren sollte. Also ist es unlogisch, dass sich mehr als 30 Pilgerinnen und Wanderer für eine Adventswanderung 2022 in Amorbach angemeldet haben. Geleitet wird sie von Andreas Steffel von der Katholischen Erwachsenenbildung Dekanat Mergentheim und Georg Magirius von GangART, “einem Kenner besonderer Orte des mainfränkischen Gebietes”, wie die Fränkischen Nachrichten vom 13. Dezember 2022 schreiben. Die Temperatur liegt knapp über dem Gefrierpunkt, es ist diesig, der Boden oft matschig. Ab und zu ein Baum, der nicht einverstanden zu sein scheint, auch noch seine letzten Blätter der Erde zu überlassen. Die Wege aber zeigen: Die Erdanziehungskraft ist stärker, längst liegt die Masse der Blätter am Boden. Kurzum: Jahresendzeitmelancholie! Wenn da nicht die Gruppe von Tagespilgern wäre auf dem Weg zur Lichtzufuhr im Winterwald.

Serpentinenweg zum Sommerberg

26 mal den Zehn-Meter-Turm hinauf

Nach den ersten Serpentinen am Sommerberg kommt eine Debatte auf. Es geht darum, was die in der Ausschreibung der Wanderung angekündigten 260 Höhenmeter bedeuten, die es zu überwinden gilt. Ist damit gemeint, dass es 260 Meter des Weges bergan geht? „Nein“, sagt Georg Magirius. „Stellen Sie sich besser vor: Sie klettern 26 mal hintereinander einen 10-Meter-Sprung-Turm hinauf.“ Während einige noch über den Vergleich aus der Welt des Freibads nachsinnen, führt Andreas Steffel das Bild weiter aus: “Sie müssen aber kein einziges Mal runterspringen.”

Lichtzufuhr im Winterwald - Fuß-Pils-Hütte

Die Überwindung der Schneefallgrenze

Zu diesem Zeitpunkt sind bereits zehn 10-Meter-Türme bestiegen. Und weiter wählen die Winterwanderer die Himmelsrichtung: nach oben. So überwinden sie die Schneefallgrenze, erreichen die Fuß-Pils-Hütte auf dem Gipfel. Während man sich am Fuß des Berges 160 Meter über dem Meeresspiegel befand, ist man diesem nun um weit über das Doppelte an Höhenmetern davongeklettert, auf 420 Metern Höhe angekommen. Auf den Tischen vor der Hütte eine feine Decke Schnee. Platz für Becher mit heißem Kaffee, Punsch, Tee. Die Stimmung an der Tafel ist unverkrampft. Noch nicht mal Rotweinflecken hätten auf dem edlen Weiß eine hektische Reaktion zur Folge. Es lässt sich übrigens auch drinnen tafeln. Denn in der Hütte, die zugänglich ist, befindet sich ein Tisch.

Lichtzufuhr im Winterwald

Komm rein!

Das ist gerade der Witz der Energiezufuhr im Winterwald! Dass kein Haus verschlossen ist. Auch nicht das Gotteshaus auf dem Gotthard. Die Kapelle hat keine Fenster mehr, keine Türen. Was für einen Hausbesitzer oder Gebäudemanager im Dienst der Kirche der pure Schrecken ist, erweist sich als Glücksfall. Der Lichteinfall ist unvergleichlich. Nie kann der Himmel ausgeschlossen werden. Keiner muss klingeln, klopfen, warten. Niemand wird abgewiesen. Ausgerechnet eine Kirche, die sich kein dickes Fell zugelegt hat, vermittelt ein Gefühl der Wärme. Denn das Haus sagt, da ist kein Zweifel: Komm!

Die Tür öffnet sich leicht

Wird es bei der Unterkunft, in der Jesus an Heiligabend geboren wurde, anders gewesen sein? Wohl kaum. Das bedeutet freilich nicht, dass die Winterwaldpilger dank der Lichtzufuhr nun zu Asketen oder religiösen Fanatikern würden. Das Café Schlossmühle in Amorbach lassen sie nicht links liegen. Es ist schon der rechte Weg, dort einzukehren. Und das, wo das Café doch Tür und Fenster hat! Die Tür aber öffnet sich leicht.

Lichtzufuhr im Winterwald

Stilles Franken

Die Adventswanderung in Amorbach ist angeregt von Adventstür 16 aus dem Buch „Stilles Franken – 24 Adventsorte”. Georg Magirius hat es im Echter Verlag veröffentlicht. Es ist broschiert und hat viele großformatige Fotos. Die ISBN-Nummer lautet 978-3-429-03912-7. Weitere Informationen, eine Lesprobe und Pressestimmen sind hier.

Die Reihe GangART

GangART ist eine Reihe spiritueller Tagestouren durch Franken, Frankfurt, Schwarzwald und Taunus. Resonanz erfährt sie zum Beispiel im Deutschlandfunk, in HR, im Reiseblatt der FAZ, in Publik-Forum, Main Echo und Main Post. Eine Sendung über Winterwanderungen durch Franken im Advent 2022 von Georg Magirius lässt sich in der ARD-Audiothek hören. Rückblicke auf frühere Touren sind hier. Die nächste Wanderung ist vielleicht schon im Frühjahr 2023. Frühzeitig Informationen zu aktuellen Touren finden sich hier oder im kostenlosen Pilgerbrief, der sich per E-Mail an mail@heilspraxis.de bestellen lässt.

Weitere Fotos der Tour “Lichtzufuhr im Winterwald”