Allgemein

Keine billige Lösungen

Das kleine Buch “Meine Bibel” von Georg Magirius läuft großen Fragen nicht davon, sondern geht ihnen bewusst nach. Das schreibt der Redakteur Dr. Jerzy Staus in seiner Besprechung “Keine billigen Lösungen” vom 26. Juni 2022 im Würzburger katholischen Sonntagsblatt.

Ansteuern des Unbequemen

“Georg Magirius, Betreiber einer ‘Heilspraxis’ in Frankfurt am Main” steuere in den mit Stichwörtern überschriebenen Kapiteln dabei auch Erfahrungen an, die viele hilflos machten. Dieses Ansteuern des Unbequemen aber sei hilfreich. Und sei der Grund, warum das handliche Buch das Gerücht von der todlangweiligen Bibellektüre widerlege.

Aktive Antworten

Unter „Feinde“ gibt es einen „Goldenen Tipp“, bei „Angst“ erfährt man, was sich dagegen tun lässt. Jonas spontaner Gedanke, erstmal weit weg zu laufen, ist jedenfalls keine Lösung. Was dann? Magirius weiß es. Und wie sieht es mit Feinden aus? Die billige Annahme, es gebe sie gar nicht, man bilde sich alles nur ein, wäre auch nur ein Davonlaufen wie bei der Angst. Auch hier geben Magirius – und die Bibel – lieber eine aktive Antwort.

Dr. Jerzy Staus

Kostenpunkt der Lösungen, die nicht billig sind

Das Buch "Meine Bibel" bietet kostbare Lösungen, schreibt  Dr. Jerzy  Staus

Das Buch “Meine Bibel – Impulse fürs Hier und Jetzt” hat Georg Magirius im Coppenraht Verlag veröffentlicht. Es hat 160 Seiten, ist gebunden und hat außerdem ein Leseband. Die Illustrationen stammen von Marie zu Dohna und Ulrike Heeke hat es lektoriert. Kostenpunkt der Lösungen, die nicht billig sind? 14 Euro. Weitere Informationen, Pressestimmen und eine Leseprobe hier. – Die vollständige Besprechung im Würzburger Sonntagsblatt ist übrigens hier.