Religion und Poesie, Stille

Die Rebellion der leisen Töne

Klanglesung mit Georg Magirius und Miroslava Stareychinska in Zeitz. Das ist die Rebellion der leisen Töne.

Ständig scheint das Lebenstempo zunehmen. Um nicht abgehängt zu werden, gilt es, möglichst immerzu erreichbar sein. Gegen dieses Gebot der Aufgeregheit setzen die Harfenisten Miroslava Stareychinska und der Schriftsteller Georg Magirius bezaubernd leise Töne. Und zwar in einer Klanglesung am 22. Februar um 19 Uhr im Gemeindezentrum Luckenau in Zeitz bezaubernd leise Töne. Es ist die Rebellion der leisen Töne.

Im Land der Stille

Dank der spirituellen Worte und Klänge wird der innere und äußere Lärm allmählich abgestreift. Und wie von selbst öffnet sich die Tür ins Land der Stille. Dort wartet ein Frieden, der unkündbar ist – und sei es nur für eine Stunde. Die international tätige Konzertharfenistin Miroslava Stareychinska spielte bei den Berliner Philharmonikern. Außerdem im Radiosinfonieorchester Stuttgart und im Opern- und Sinfonieorchester der Stadt Plowdiw, der europäischen Kulturhauptstadt 2019. Sie ist auch als Jazzmusikerin zu hören, etwa mit der hr-Bigband oder den Red Hot Hottentots. Mit Pablo Peredas oder der Bassistin Lisa Wulff.

Im Haus der Krimikracher

Evangelisches Gemeindezentrum Luckenau. Eine Bühne, darauf spielen Jugendliche eine Kirimikracher. Das Gemeindezentrum bietet auch die Bühne für "Die Rebellion der leisen Töne.". Das Foto ist von Matthias Keilholz

Das evangelische Gemeindezentrum Luckenau hat im Burgenlandkreis und der Region Zeitz als Veranstaltungsort einen exzellenten Ruf. Es bietet Raum für Hochzeiten, indische Abende, Geburtstage, Worte der Bibel und und andere dramatische Texte. Zu erleben sind zum Beispiel das Geheimnis der dunklen Truhe. Außerdem Krimikracher wie “Arsen und Spitzenhäubchen”. Und nun eben die rebellische Macht der leisen Töne. Die Leitung des Abends hat Pfarrer Matthias Keilholz. Die hier abgebildeten Fotos sind von Rüdiger Döls, Matthias Keilholz und Simon Zimbardo. Dr. Daniel Thieme hat das Plakat gestaltet.

Ein Rückblick auf die Klanglesung mit Fotos findet sich >> hier.