Selig sind die Reichen

Vor lauter Aufrufen die Armen in den Blick zu nehmen, ist den Kirchen ein wichtiges theologisches Thema verloren gegangen. Gottes Eintreten für den Reichtum. Das schreibt der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius in der 44. Folge seiner Kolumne im Evangelischen Frankfurt vom 1. Juni 2016, Redaktion: Dr. Antje Schrupp. Auch wenn Kirchenvertreter das Eintreten für die Armen oft fordern, gebe es in der Bibel keinen so stark ausgeprägten Blick auf die Armen. Denn sie nehme umgekehrt die Perspektive der Armen ein.

Luxusgut Vertrauen

Sie würden nicht als Objekte der Hilfsbedürftigkeit verstanden werden, sondern als Subjekte, die den Status der Armut verlassen wollen. Daher kennt die Bibel laut Magirius keine Berührungsängste, wenn es um den Wunsch nach Reichtum geht. Gemeint sei der Luxus, sich endlich einmal keine Sorgen machen zu müs­sen. Georg Magirius Gute Wünsche aus der Bibel - Das biblische Land bei TübingenSo heißt es etwa im 1. Buch Könige: „Das Mehl im Topf soll nicht verzehrt werden und dem Ölkrug soll nichts mangeln bis auf den Tag, an dem der Herr regnen lassen wird auf Erden.”

Von Georg Magirius zum Thema gerade erschienen: Gute Wünsche aus der Bibel, 64 Seiten, Hardcover, Herder Verlag 2016, mit zahlreichen Fotos, Lektorat: Dr. Dietrich Voorgang, ISBN 978-3-445132-871-8, 10.00 Euro.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *