Allgemein

Mystik als Lebenskunst

Logo Mystik als  Lebenskunst

In der Reihe “Mystik als Lebenskunst” liest der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius aus „Erleuchtung in der Kaffeetasse” im Heinrich Pesch Haus in Ludwigshafen. Und zwar am 7. April 2014. Laut Veranstalter greift die Veranstaltungsreihe die Sehnsucht vieler Menschen nach religiösen Erfahrungen auf, die authentisch sind und innere Verwandlung bewirken. Die Katholische Akademie bietet dabei Angebote zur theoretischen, vor allem aber praktischen Orientierung an. Zum Beispiel Meditationen im Stil von Za-Zen für Geübte und Nicht-Geübte unter Leitung von Birgit Meid-Kappner M.A. und Gangolf Schüßler SJ, darunter eine Geh-Meditation. Der Sänger, Gesangspädagoge und Musiktherapeut Matthias Otto wiederum lädt dazu ein, “mit dem Herzen” zu singen, nämlich “Spirituelle Lieder dieser Erde”.

Unter den Schirmen: Die Kaffeetasse. (c) Heinrich Pesch Haus
Unter den Schirmen auf der Terrasse des Heinrich Pesch Hauses ist sie zu ahnen: Die Leuchtkraft einer Kaffeetasse. Foto: (c) Heinreich Pesch Haus.

Mystik als Lebenskunst: Erleuchtung in der Kaffeetasse

Magirius widmet sich in seiner Lesung aus “Erleuchtung in der Kaffeetasse” Begebenheiten, die sehr konkret und fassbar sind: Bierbänken, Streichholzschachtel, Wirtshaus,  Heidelbeerkuchen. Aber auch Schnürsenkel, Einmachgläser, Mülltonne, Verkehrskreisel, Liegestuhl, Zahnspange. Etwas länger als üblich beobachtet er sie, bis sie nicht mehr ganz gewöhnlich wirken, sondern einen himmlischen Glanz entfalten. GabrieleWohmann, profilierteste deutschsprachige Autorin im Bereich der Kurzgeschichte, urteilt: „Was Ernst Jünger bei seinen naturwissenschaftlichen Studien nicht wagte, hebt Georg Magirius freimütig aus seiner (scheinbaren) Unscheinbarkeit hervor. Freimütig, ja, und auch mutig, nämlich das letzte Tabu, das Gottesbekenntnis, brechend.“

Gottesbekenntnis auf Bierbänken

Die Reihe “Mystik als Lebenskunst” kooperiert übrigens mit dem Protesantischen Kirchenbezirk Ludwigshafen, dem Katholischen Dekanat Ludwigshafen und dem Bistum Speyer. Magirius’ Lesung ist außerdem Teil der Reihe “Montagsgespräch”. Darin fragt zum Beispiel Prof. Dr. Michael von Brück: “Sind alle mystischen Erfahrungen gleich?” Oder Prof. Dr. Otto Hermann Pesch: “Was heißt Glauben, und wie macht man das?”

Gartenstuhl mit Buch und Frühlingsblumen - Cover des Buches Erleuchtung in der Kaffeetasse von Georg Magirius - Das Buch bildet die Grundlage für die Sommer-Lesung mit Harfenmusik zum Thema "Kühle Kicks für heiße Zeiten"

Das Buch “Erleuchtung in der Kaffeetasse”

Georg Magirius hat das Buch “Erleuchtung in der Kaffeetasse – Große Fragen und das tägliche Allerlei” im Claudius Verlag veröffentlicht. Es ist fest gebunden, hat 200 Seiten und kostet 14 Euro 90. Gabriele Wohmann hat das Nachwort verfasst. Die ISBN-Nummer lautet 978-3-532-62428-9. Dietrich Voorgang hat das Buch übrigens lektoriert. Weitere Informationen, eine Leseprobe, Pressestimmen und Bestellmöglichkeit sind außerdem hier.