Liebesgeschichten

Ein Schaf fürs Leben

Cover der Festschrift 150 Jahre Katholische Bücherei Ober-Ingelheim - das Festprogramm ermöglicht es ein Schaf fürs Leben zu finden

Die Welt retten. Eine Hochzeitsnacht erleben und gegebenenfalls sogar überleben. Außerdem: Ein Schaf fürs Leben finden. Das verspricht die Festwoche vom 2. bis 9. Februar 2014 zum 150jährigen Bestehen der Katholischen öffentlichen Bücherei Sankt Michael in Ober-Ingelheim. Die Bücherei feiert in diesen Tagen, weil 1864 in Sankt Michael ein Leseverein gegründet wurde, die Keimzelle der späteren Pfarrbücherei. Der Zirkel verstand sich als eine Art Widerstandsgruppierung, da es – wie der damalige Pfarrer formulierte – “fortwährend gehässige und lügenhafte Artikel gegen die katholische Kirche” ausgestreut würden, hat Büchereileiterin Hilde Bürger bei ihren Rercherchen entdeckt. Bald konnten Zeitschriften und Bücher gelesen werden, in denen über die Kirche in hassfreiem Licht berichtet wurde.

Die Bücherei: öffentlich und weltoffen

Und heute? “Die Bücherei ist öffentlich und weltoffen”, sagt Bürger. Der Schwerpunkt liege in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. So bietet das Team Vorlesestunden, Lesewettbewerbe oder das Ablegen eines Bibliotheksführerscheines an. Aktuell 2300 Medien zählt die Bücherei, die auf jährliche Ausleihzahlen von knapp 8000 blickt. Durchschnittlich wird also jedes Medium mehr als drei Mal pro Jahr ausgeliehen.

Ein Schaf fürs Leben finden

Jesusstatue mit wiedergefundem  Schaf - im Kirchgarten von Sankt Michael - Er hat ein Schaf fürs Leben schon gefunden
Er hat es schon gefunden: Das Schaf fürs Leben. Im Kirchgarten der Kirche St. Michael in Ober-Ingelheim.

Kinder, falls sie dem Medium Buch gegenüber nicht gehässig eingestellt sind, können aufhorchen und zuhören: Während der Festwoche lesen Ingelheimer Persönlichkeiten wie Bürgermeisterin Eveline Breyer, die Autorin Christa Kempter und die ehemalige Rektorin Barbara Rosebrock. Antje Herden stellt ihr Buch „Letzten Donnerstag habe ich die Welt gerettet” vor. Und die Illustratorin Anke Faust liest – ebenfalls vor Grundschülern – aus „Ein Schaf fürs Leben“. Den Kindergartenkindern wiederum, die bekanntlich eher kleine Füße haben, führt das Puppentheater Kolibri eine staunenswerte Angelegenheit vor Augen, nämlich: “Irma hat große Füße”.

Eine Hochzeitsnacht erleben

Cover des Buches "Traumhaft schlägt das Herz der Liebe" - Das Buch von Georg Magirius ist die Inspirationsquelle der Konzertlesung "Mineralsalzkuss und Luftsprudelliebe"

Dass Literatur und Lesen im Bund mit dem Genuss stehen, beweisen bekannte Personen, die auf einem Weingut ihre liebsten Lesehäppchen reichen: Die Landtagsabgeordnete Dorothea Schäfer, die vhs-Leiterin Julia Wilhelm, Landrat Claus Schick, Oberbürgermeister Ralf Claus und Pfarrer Tobias Schäfer. Auch die Konzertlesung von Bettina Linck und Georg Magirius bewegt sich auf einem dem Genießen nicht abgeneigten Terrain. Geht es doch um nicht weniger als die Liebe, die allerdings nicht ganz ungefährliche Nebenwirkungen entfalten kann: „Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner“ heißt es am Samstag, 8. Februar 2013, 19.30, in der Pfarrkirche St. Michael Ober-Ingelheim. Dann interpretieren Magirius und Linck biblisch inspirierte Liebesgeschichten aus „Traumhaft schlägt das Herz der Liebe“. Wer die Nacht überlebt, kann am Morgen danach an gleicher Stätte im Festgottesdienst mit Dank und Inbrunst das Gloria singen. Ein Rückblick auf die Konzertlesung in der Mainzer Allgemeinen Zeitung ist hier.

Das Buch “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe”

Georg Magirius hat das Buch “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe” im Echter Verlag veröffentlicht. Es ist gebunden und hat 144 Seiten. Außerdem enthält es viele farbigen Abbildungen von Marc Chagall. Heribert Handwerk hat es übrigens lektoriert. Es kostet 14 Euro 90. Und die ISBN-Nummer lautet 978-3429035853. Weitere Informationen und Pressestimmen sind hier.