Biblisches

Wohnen und Weitergehen

Was ist der Grund des Lebens? Georg Magirius antwortet auf die uralte Frage der Menschheitsgeschichte im Sonntagsgruß vom 6. Februar 2011. Dabei handelt es sichum eine Zeitschrift des Gütersloher Verlagshaus Die Redaktion an dem Beitrag “Wohnen und Weitergehen” hat Monika Hovell.

Der Beitrag “Wohnen und Weitergehen”

Es ist eine der großen Fragen der Menschheitsgeschichte. Sie beschäftigt den Men-schen bis heute, mag er groß, klein bedeutend oder unbedeutend sein Nämlich: Was ist der Grund des Lebens Worauf kann ich mich verlassen, was gib meinen Füßen Halt und Festigkeit? Der Prophet Jesaja hat eine der vielleicht mitreißendsten und zugleich unheimlichsten Antworten gegeben. Wobei »Antwort« die nicht ganz treffende Charakterisierung für seine Rede ist. In ihr reiht sich nämlich Frage an Frage, es handelt sich um eine Schimpftirade. Und doch leuchtel in ihr auch eine zauberhaft-zarte Schönheit auf.

Der Prophet will mit seinen Fragen die Befragten offenbar kleinlaut machen, ins Schweigen führen, auf dass sie ihre vermeintliche Sicherheit überdenken: Worauf verlasst ihr euch?, fragt er. Aul Richter, Mächtige, Politiker? Auf Kundige, Hochstudierte, Doktoren, Verleger, Professoren, Sportler, Musikanten, Talkmaster, Autoren, Wetterexperten? Jesaja gibt die Antwort selbst: Alle sie – ein Nichts! Selbst Goethe, der Ewige, starb. Kaum sind sie gesät, kaum hat ihr Stamm eine Wurzel in den Wis-senschaftsbetrieb, in die Fernsehsender, in Konzernstrukturen, Institutionen und Kirchen gepflanzt, kommt ein Wind: Sie verdorren, ein Wirbelsturm führt sie weg wie Spreu. Aber wenn sie sich zusammentun zu Völkern und Nationen? Kann das nicht ein Grund sein, auf den man sich verlassen kann? WEITERLESEN