Prachtvolle Provinz

Amorbach - Foto von Georg MagiriusWie findet sich die Kraft zur Erneuerung? Dieser Frage geht eine Spirituelle Wanderung der Reihe GangART nach. Die Pilgertour verläuft am 8. September 2018 auf dem Fränkischen Marienweg von Miltenberg nach Amorbach im Odenwald. Die Leitung hat der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius. Der Weg führt durch eine ruhige, nahezu abgeschiedene Landschaft. Ein längerer Abschnitt wird schweigend gegangen. So lässt sich erfahren, wie sich die Landschaft oft völlig unvermittelt wandelt.

Durchs Schnatterloch

Fränkischer Marienweg bei Miltenberg - Foto von Georg MagiriusWas sich im Alltag selbst mit großer Willensanstrengung kaum abschütteln lässt, kann auf diesem Weg einmal Schritt für Schritt zurückgelassen werden. Fortlaufend wandelt der Weg sich – und auch man selbst. Und dort, wo die wenigsten es vermuten, nämlich in der Abgeschiedenheit, zeigt sich das Leben prachtvoll. – Die Pilgertour beginnt am Bahnhof in Miltenberg, führt über den Main in die pittoreske Altstadt. In der Pfarrkirche Sankt Jakobus ist die Staffelmadonna zu sehen. Vor der Kirche der Hinweis: Noch 2577 Kilometer nach Santiago de Compostella. Die Tour folgt allerdings nicht dem Jakobsweg, sondern schlüpft durchs Schnatterloch in den Wald.

Nester des Widerstands

Reuenthal bei Amorbach - Foto von Georg MagiriusEs geht hinauf nach Monbrunn. Dort gibt es Hühner und Apfelbäume, aber sonst nicht viel, sofern man mit der Ereignislosigkeit des Ortes nicht protzen will. Weiter geht es nach Reuenthal, das über eine fast aufmüpfig zu nennende Eigenart verfügt. Nämlich? Es liegt an keiner Straße. Denn die Straße endet dort – nicht anders als im Nachbarort Monbrunn. So lässt sich sogar gleich von mehreren Nestern des Widerstands sprechen. Es sind Orte, in die die Sehnsucht offenbar münden kann, wo man sich aufgehoben fühlen kann. Ziel der Tour ist Amorbach mit seiner ehemaligen Benediktinerabtei.

Die Fakten

Schnatterloch in Miltenberg - Foto von Georg MagiriusDie Länge der Wanderung am 8. September 2018 beträgt 15 Kilometer, die reine Gehzeit etwa 4,5 Stunden. Das Gehtempo ist ruhig, es werden Pausen eingelegt. DerAusgangspunkt Miltenberg und der Zielort Amorbach sind mit dem Zug erreichbar. Gemeinsame Anreise ist nach Absprache möglich u.a. von Frankfurt, Offenbach, Hanau, Dettingen, Aschaffenburg. Der Platz gebucht ist nach Überweisung der Teilnahmergebühr von zehn Euro (Teilnehmerzahl begrenzt). Für Fahrtkosten und eine eventuelle Einkehr kommen die Teilnehmer selber auf. Anmeldung bzw. Informationen direkt bei Georg Magirius: 0176-29402322 – mail@georgmagirius.de

Die Reihe GangART

Die Tour ist angeregt von Magirius’ Buch “Frankenglück. 33 Orte zum Staunen und Verweilen”. Erschienen ist es unter dem Lektorat von Thomas Häußner im Würzburger Echter Verlag. In der Reihe GangART leitet Magirius regelmäßig Spirituelle Tagestouren. Bei bislang 39 Wanderungen nahmen insgesamt etwa 900 Pilgerinnen und Wanderer teil. Eine weitere Tour im Jahr 2018 gibt es am 18. August unter dem Motto “Sprühende Unendlichkeit” in der Rhön. Informationen >> hier.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Frankenglück and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>