Weiblicher Loriot in Seligenstadt am Main 2014

Sie gilt als beste unter den deutschen Erzählern, die sich kurz fassen können: Gabriele Wohmann. Nur selten lässt sie sich zu einem Auftritt überreden. Nun kommt sie nach Seligenstadt und liest aus „Eine souveräne Frau“, ihren von Georg Magirius herausgegebenen schönsten Erzählungen aus sechs Schaffensjahrzehnten, auf Initiative der vhs Seligenstadt und der Evangelischen Kirchengemeinde,  9. Mai 2014, 20.00, Evangelische Kirche.  (Rückblick mit Fotos >>> HIER <<<) Zu erwarten ist ein Abend voll literarischer Raffinesse, Tiefgang und Komik. Ihre Werke sind in viele Sprachen übersetzt. Romane haben schon mal mehr als 20 Auflagen erreicht. Über 600 Erzählungen hat sie veröffentlicht.

Schiller, Goethe, Wohmann

Zu Lesungen kommen zuweilen mehr als 1.000 Besucher, die sie dank einer wohltönenden Stimme auch ohne Mikrofon ansprechen könnte. Auch als Schauspielerin hat sie ein Millionenpublikum erreicht. Das Große Bundesverdienstkreuz und viele Literaturpreise wurden ihr zugesprochen. In Reich-Ranickis Literaturkanon wird sie in einer Reihe mit Schiller, Goethe und Thomas Mann platziert. Der Unterschied zu diesen: Sie lebt. Und schreibt weiter an einem glanzvoll großen Werk. Doch Vorsicht! Mit Superlativen allein lässt sich das Gepräge ihrer Unterhaltungskunst nicht fassen.

Literatur in Pizzeria, Supermarkt und Reha-Studio

Das vielleicht Unvergleichlichste an ihr: Sie, ein großer Geist, scheut nicht die Gewöhnlichkeit. So ist ihr Auftritt in Seligenstadt auch bemerkenswert, weil sie abends normalerweise wirklich andere Dinge zu tun hat. Aber welche? Sie geht einer ihrer Lieblingsbeschäftigungen nach. Die da wäre? Fernsehen. Wie sie lieben die Figuren ihrer Geschichten Filme. Man könnte ihren Helden ebenso im realen Leben beim Einkaufen, Friseur, in der Pizzeria oder im Reha-Studio begegnen. Vielleicht kommt Wohmann deshalb an die hessisch-fränkische Grenze, weil in Seligenstadt eine hohe Dichte an Eisdielen existiert? Eis ist für sie eine vollgültige Ernährungsquelle, die sie nicht nach Kugeln, sondern nach Bottichen bemisst. Es belegt: Wenn Wohmann vom Alltag erzählt, klingt das nie alltäglich, sondern messerscharf beobachtet, kurios und komisch.

Weiblicher Loriot

Mit lebenslanger Hingabe erzählt sie von jenen, denen im Leben nicht immer alles glückt. Das klingt indes nicht bitter, weil der „weibliche Loriot“ (FAZ) lieber lacht statt weint. In Seligenstadt wird die Pfarrerstochter aus „Eine souveräne Frau“ lesen, die im Aufbau-Verlag veröffentlichte Auswahl ihrer Meistererzählungen, in der auch aktuelle Geschichten eingegangen sind. Gastgeber sind Franz Preuschoff und Elisabeth Emadi M. A. von der Volkshochschule Seligenstadt und Pfarrer Martin Franke von der Ev.  Kirchengemeinde.

Freitag, 9. Mai 2014, 20.00 Ev. Kirche, 63500 Seligenstadt (Rückblick mit Fotos >>> HIER <<<) Karten >> Buchladen Seligenstadt, Bücherwurm Seligenstadt, Büchstube Klingler Hainburg, Gemeindebüro der Ev. Kirchengemeinde Seligenstadt und Mainhausen, 06182 – 3416 E-Mail (Petra Gröger, Liliane Schreiner) – Zum Buch: Eine souveräne Frau – Foto oben © Reiner Wohmann, Foto Mitte: © Jule Kühn.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Gabriele Wohmann and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>