In einer anderen Welt

Die alten Texte der Psalmen können heute Menschen aus der selbst gewählten, engen Welt der Sachen heraus in eine neue Lebendigkeit führen. Das hat Ute Heuser-Ludwig im Gespräch mit Angelika Fries in der Sendung “Das Weite suchen” gesagt, ERF-Plus, Calando vom 3. August 2015. Dabei hat sie auf das Buch “Gesänge der Leidenschaft” von Georg Magirius verwiesen: “Ich saß in einem kleinen Café und wartete auf meine Tochter, die hatte Führerscheinprüfung. Und ich vertiefte mich in diese Texte und dachte: Ich bin in einer ganz anderen Welt und fühlte mich gleichzeitig lebendig, weil Magirius so intensiv sprechen kann von Gott, wie er ist – und dass das nichts Sachliches ist. Und er weckt wirklich so etwas: ‘Sprich mit Gott, red’ den doch an. Such’ den doch. Und lass dir von solchen Texten auch helfen. Es gibt also Spuren, die man wieder aufnehmen kann.’ Es hat mich mitgenommen.” Die Lesetipps für Ferientage jetzt kostenfrei >> hören. Am 9. August wird “Gesänge der Leidenschaft” in der Reihe “Lesezeichen” auf ERF-Plus vorgestellt, 15.00 Uhr (Wdh. 19.30 / 22.30 // 1.30. 3.30)

Kühle Kicks für heiße Zeiten

Bettina Linck - Foto von Petra WinkelhardtWie kühles Seewasser, heftiger Wellengang und ein philosophisch gestimmter Bademeister in Kombination mit heißem Kaffee in Euphorie versetzt, beantwortet die Reihe Lesezeichen vom 17. bis 19. August 2015 im ERF-Radio, jeweils 15.00-15.30 Uhr (Wdh. 19.30 / 22.30 // 1.30 / 3.30). Georg Magirius liest aus “Erleuchtung in der Kaffeetasse”, die Harfenistin Bettina Linck (Foto: Petra Winkelhardt) spielt Première Arabesque von Claude Debussy, Passacaglia in g-moll von Georg Friedrich Händel, Chansons de mai von Alphonse Haselmans, Piece Symphonique von Henriette Renié und “Pack die Badehose ein”. Außerdem zu hören sein wird eine Etude de concert von Felix Godefroid, in der sich Linck laut Stefanie Steinert vom Darmstädter Echo vom 15. Juni 2015 “mit brillantem, feinfühligem Spiel als Meisterin ihres Faches” erweist. – Ton: Robert Foede, Redaktion und Moderation: Angelika Fries. Den Ausschnitt “Flirten in der Bibel” kostenfrei vorab hören >>> hier.

Die Jubiläumtour “10 Jahre 7 tote Ehemänner”

“Angeregt von Musikalität, Witz und Poesie der Bibel verstören, trösten und beleben die Harfenistin Bettina Linck und der Schriftsteller Georg Magirius seit 2005 ihr Publikum.” Offenbach Post “Traditionell und überraschend modern, musikalisch furios und anrührend komisch.” Frankfurter Allgemeine Zeitung

2016

Aktuelle Termine der Formation >> hier.

02. September, Wiesbaden, Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Ringkirche, Nacht der Kirche, Leitung: Dr. Sunny Panitz – Rückblick

19. Mai, Ludwigshafen-Friesenheim, DBZ-Keller, Die biblische Weinprobe im ausverkauftem Keller, Leitung: Olaf Peters – Rückblick

08. Mai, Deutschlandfunk, Die Kraft der guten Wünsche – Redaktion: Pfarrer Frank-Michael Theuer – Sendung hören und lesen

14. Februar (Valentinstag), Groß-Gerau, Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Lesung aus “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe”, Ev. Stadtkirche, Leitung: Pfarrer Helmut Bernhard – Rückblick auf die Konzertlesung vor knapp 200 Besuchern >>> HIER <<<

Aktuelle Termine der Formation >>>> hier.

2015

o8. November, Ober-Ramstadt: Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Leitung: Claudia Schlaak, Pfarrerin Nicola Bültermann-Bieber > MEHR <

06. November, Kaiserslautern: Sein wie die Träumenden, Lesung “Sein wie die Träumenden“, Citykirche Kaiserslautern, Leitung: Pfarrer Stefan Bergmann > Rückblick mit Pressestimmen > HIER <

27. September, Malans / Graubünden: Festgottesdienst zum Weinfest, Leitung: Pfarrerin Dr. Helke Döls >> Rückblick mit Fotos auf die Weinprobe vor 400 Besuchern <<

26. September, Malans / Graubünden: Die biblische Weinprobe, Lesung u.a. aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Leitung. Pfarrerin Dr. Helke Döls > Rückblick mit Fotos auf die Weinprobe vor 400 Besuchern <<

25. September, Bad Bellingen (Markgräfler Land): Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Ev Kirche, Leitung: Pfarrerin Gabriele Seibert-Graf

19. September, Mühlheim-Dietesheim: Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Ev. Friedensgemeinde (Kultur-Eventkirche), Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Gustav-Adolf-Kirche Dietesheim, Leitung: Pfarrer Ralf Grombacher > Informationen <

06. September, Hessischer Rundfunk: Der lange Weg zur Freude. Warum die Psalmen Wut und Klage nicht übergehen, inspiriert von “Gesänge der Leidenschaft“, hr2-kultur, Camino, Redaktion: Dr. Lothar Bauerochse > Informationen <

17./18./19. August 2015, ERF-Radio, Lesung aus “Erleuchtung in der Kaffeetasse” Lesezeichen, Ton: Robert Foede, Redaktion: Angelika Fries > MEHR <

10. August 2015, Offenbach-Post, “Tödliche Hochzeitsnacht mit Sara” – Porträt zu 10 Jahre “Harfe trifft auf Literatur” von Michael Hofmann >> lesen

19. Juni, Hasselroth-Niedermittlau, Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Ev. Laurentiuskirche, Leitung: Pfarrerin Anne Rudolph, Sascha Gourdet >>> Informationen > >> “Die traumwandlerische Sicherheit der Harfenistin, die ruhige und fast weiche Stimme des Erzählers ergänzen sich so kongeniao, dass es sich für die Besucher schon nach wenigen Passagen fast so darstellt, als gebe es keine andere und schon immer gehörte Verrbindung zwischen Harfe und Lesung.” Herbert Huth, Gelnhäuser Neue Zeitung

10. Mai, Bayerischer Rundfunk: Der lange Weg zur Freude. Warum die Psalmen Wut und Klage nicht übergehen, inspiriert von “Gesänge der Leidenschaft“, Redaktion: Wolfgang Küpper > Informationen <

29. April, Bielefeld: Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Ev.-ref. Süsterkirche, “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Veranstalter. Ev. Stadtkantorat, Leitung: Kirchenmusikdirektorin Ruth M. Seiler >> Informationen >>“Inspiriert von der orientalischen Erzähllust der Bibel, die auf erstaunliche Art und Weise mit heutigen Alltagssituationen verknüpft wird.” Neue Westfälische Nachrichten

19. März, Nürnberg: Sein wie die Träumenden, Ev-luth. Kirche St. Jobst, Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe” und “Sein wie die Träumenden“, Leitung: Studienleiterin Susanne-Katrin Heyer und Pfarrerin Silvia Jühne – Rückblick

13. März, Egelsbach: Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Ev. Kirche, Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Leitung: Frank Hoffmann (1. Vorsitzender des Freundeskreises der Ev. Kirche) >> “Kulturgenuss vom Feinsten geboten.” Nicole Jost, Frankfurter Neue Presse

08. Februar, Deutschlandfunk: Lieder voller Leidenschaft. Die Poesie der Psalmen, inspiriert von “Gesänge der Leidenschaft“, Redaktion: Frank-Micheal Theuer – Sendung jetzt direkt  >>> HÖREN – Manuskript >> LESEN

01. Februar, Loßburg-Schömberg: Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Lesung aus “Traumhaft schläg das Herz der Liebe”, Hofbauernhof, Leitung: Roland Lübbertsmeier, Initiatorin: Linde Sewig >> „Angeregt von der Bibel und der Liebe, die befreienend lachen lassen.“ Schwarzwälder Bote Rückblick

04. Januar, Hessischer Rundfunk: Mitten ins Herz, Sendung mit Harfenmusik von Bettina Linck, Redaktion: Dr. Lothar Bauerochse

Aktuelle Termine der Formation >> >> hier.

Zwei Millionen Schmetterlinge

Aus Definitionen springt die Liebe mit Leichtigkeit heraus, eher fühlt sie sich in Geschichten und im Träumen heimisch. Das sagt die Moderatorin Ute Heuser-Ludwig in der ERF LesBAR vom 29. Juni 2013 und verweist auf das neue Buch von Georg Magirius, dem Gast der Sendung. Die Redakteurin und der Autor kreisen das Phänomen Liebe nicht wie Polizisten ein, sondern umschreiben es mit der Gnade des Abstands. Die vorgestellten Bücher:

  • Zwei Millionen Schmetterlinge (Edward van de Vendel)
  • Traumhaft schlägt das Herz der Liebe (Georg Magirius / Marc Chagall)
  • Eine souveräne Frau (Gabriele Wohmann)
  • Da steht ein grosses JA vor mir (Arnold Stadler / Margaret Marquardt)
  • Was, wenn es sich anfühlt wie Liebe (Oscar Brenefier und Jacques Després)

Aus “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe – ein göttliches Geschenk” liest Hans Wagner im ERF Lesezeichen: 1./2./3. Juli 2013, der Autor selbst am 10. und 11. August. Umspielt werden die Geschichten von der Frankfurter Harfenistin Bettina Linck (Aufnahme: Robert Foede), Moderation: Angelika Fries.

Schiffbruch am Main

1977 sorgte Wolfgang Schmidbauer mit seinem Buch “Hilflose Helfer” für Aufmerksamkeit. Seitdem halten die Diskussionen über den Seelenzustand in therapeutischen Berufen an. Doch es Bettina Linck und Georg Magirius in Lohr. Foto von Andrea Geßnerdauerte bis zum Jahr 2012, ehe diese Fragestellung auf Gott, den himmlischen Therapeuten, übertragen wurde, nachzulesen in “Erleuchtung in der Kaffeetasse”, das Wolfgang Riewe als Buch der Woche ausgerufen hat. (Unsere Kirche, Ev. Zeitung für Westfalen Lippe, 5. Oktober 2012)

“Virtuos, vergnüglich, witzig”

Dem Autor Georg Magirius sei der Transfer von der irdischen auf die himmlische Helferspähre mit “perlendem Witz” gelungen, urteilt Andrea Geßner im Main Echo vom 10.9.2012 anlässlich einer Lesung vor mehr als 60 Besuchern im Pfarrgarten von St. Michael in Lohr. Magirius habe sinniert, “ob denn ein Bademeister selbst gerne schwimmen gehe, ein Bäcker eigentlich seine eigenen Brötchen esse, eine Konditorin wirklich Torten mag und ob Gott vielleicht ein Helfersyndrom habe.” Antwort: Gott hilft nicht nur, sondern lässt sich auch helfen. Das Leben weiß er zu genießen, spielt mit Fischen im Meer und isst laut Bibel gern Saras Kuchen. Die “hintersinnigen Texte” (Main Post vom 11.09. 2012) hätten trotz  sommerlicher Thematik keinen trockenen Charakter entfaltet, so Geßner im Main Echo weiter: “Virtuos begleitet wurden die witzigen und vergnüglichen Ausführungen über das Meer, über Bootsausflüge und Schiffbrüche von der Konzertharfenistin Bettina Linck, die selbst am Wasser den tragenden Charakter schätzt und momentan intensiv an ihrer Kraultechnik arbeitet.”

Spirituell U-Bahn fahren

Aus “Erleuchtung in der Kaffeetasse” sollte man vielleicht nicht gerade beim Schwimmen lesen, davon abgesehen aber passten die “spirituellen Impulse für jeden Tag, viele Gelegenheiten und in fast jede Tasche”, so Angelika Fries im ERF-Lesezeichen vom 10.9. 2012. Sie eigneten sich “wunderbar für kleine Pausen auf dem Weg, sei es bei einer morgendlichen U-Bahn-Fahrt zur Arbeit oder einer Mittagspause, um auf neue Gedanken zu kommen”.

Die Kunst des Wanderns

Das Wandern kommt wieder in Mode. Vielleicht weil es die Sinne öffnet und man sich aus allen Zwängen befreit? Über die beglückende Wirkung des Gehens und sein neues Buch “Mystische Orte” unterhält sich Angelika Fries mit dem Schriftsteller Georg Magirius auf ERF-Plus, Calando, Kultur & Charaktere, 25. September 2012, 16.00-17.00 Uhr (Wdh.: 21:00 und am 26.9.: 01:00, 04:00, 12:00)

Von Flirtkursen und Kugelrubinien

Was Kugelrubinien, Teekannen, Bademeister, biblisch inspirierte Flirtkurse, Liegestühle und Verkehrskreisel mit den großen Fragen der Menschheit zu tun haben, ist vom 10. bis 12. September in der Reihe Leser im ERF zu hören. Georg Magirius liest aus seinem aktuellen Buch “Erleuchtung in der Kaffeetasse”, die Harfenistin Bettina Linck spielt u. a. Première Arabesque von Claude Debussy, Passacaglia in G-Moll von Georg Friedrich Händel, Chansons de mai von Alphonse Haselmans, Etude de concert von Felix Godefroid und “Pack die Badehose ein”. Redaktion und Moderation: Angelika Fries. Einen Ausschnitt aus der Lesung hören >>> hier. (1.30 min)