Eigene Fußspuren setzen

Georg Magirius hat früzeitig den Geist der Zeit erfasst, indem er der Maxime „Eigene Fußspuren setzen“ folgte, schreibt Dieter Wunderlich.