Stille

Fünf Tipps zum Stressabbau bei Hitze und Hektik

Rebekka Farnbacher gibt fünf Tipps zum Stressabbau bei Hitze und Hektik.

Fünf Tipps zum Stressabbau bei Hitze und Hektik in Großstädten. Dazu gehört, sich gegen den Trend  verhalten. Das ist ein gutes Gegenmittel, schreibt Rebekka Farnbacher im Rhein Main Extra Tipp vom 7. Juli 2019. Die Redakteurin verweist dabei auf ein Gespräch mit dem Theologen und Schriftsteller Georg Magirius und dessen jüngstes Buch „Stille erfahren“. Sich dem Trend zu widersetzen, könne bereits gelingen, indem man – Tipp 1! – sich in eine Grünanlage setzt und einmal auf die Bewegung der anderen achtet: Alle fahren! Man selbst aber sitzt still.

Fünf Tipps zum Stressabbau bei Hitze und Hektik – Tipp 2: Entrückungen

Auch Entrückungen helfen, schreibt die Literaturwissenschaftlerin Farnbacher: Zum Beispiel mit dem Aufzug auf die Dachterrasse eines Hochhauses fahren und nach unten schauen. Auf einmal wirkt das Gewimmel fern und unbedeutend. Gelassenheit stellt sich auch auf einer Brücke ein. Man schaut ins Wasser, das beruhigend fließt.

Waldspaziergänge

Waldspaziergängen führen in eine geheimnisvolle Atmosphäre. Bäume, Blätter und das Moos dämpfen die Geräusche. Diese fordern nicht, sondern lassen einen in Ruhe. Als Lärm werden die Geräusche im Wald jedenfalls kaum empfunden.

Ruhe inmitten von Lärm

Überhaupt schwindet der Stress oft schon dann, wenn man sich klar macht: Es muss keine Geräuschlosigkeit herrschen, um Ruhe zu erleben. So kann in einem brechend vollen Freibad ein kurzes Untertauchen einen stillen Moment ermöglichen.

Konzentrationsschule Kino

Wichtig gegen Hektik außerdem, schreibt Rebekka Farnbacher: Sich immer wieder einmal nur auf eine Sache konzentrieren, sich in ein Buch, eine Arbeit oder einen Film vertiefen. Aber wenn die Aufmerksamkeit beim Fernsehen durch anderes immer wieder erlahmt? Dann hilft es, ins Kino zu gehen. – Den Artikel im Extra Tipp lesen hier.

Informationen zum Buch “Stille erfahren”

Buchcover "Stille erfahren" von Georg Magirius. In dem Buch findet man auch die fünf Tipps zum Stressabbau bei Hitze und Hektik

Georg Magirius hat das Buch “Stille erfahren – Impulse für Meditation und Gottesdienst” im Herder Verlag herausgegeben. Das Buch enthält Beirägen von Amet Bick, Manuela Fuelle und Uwe Kolbe. Aber auch von Georg Magirius, Ann-Kristin Rink, Bernardin Schellenberger und Arnold Stadler. Es hat 128 Seiten, ist gebunden und kostet 18 Euro. Das Lektorat hat übrigens Dr. Esther Schulz und Jochen Fähndrich. Für den Satz verantwortlich ist Barbara Herrmann aus Freiburg. Die ISBN-Nummer lautet: 978-3-451-34996-6. Weiter Informationen und Pressestimmen sind hier.