Die Attraktivität des Alten

Hat ausgerechnet Altes im sich rasant ändernden Internet eine lange Haltbarkeit? Das legt das Interesse der Besucher an klassischen Themen der Internetpräsenz des Theologen und Schriftstellers Georg Magirius nahe. Im dritten Quartal des Jahres 2019 besuchten Blog und Website insgesamt mehr als 59.000 Besucher, die mehr als 205.000 Seiten anklickten. Zu den Favoriten der täglich 655 Besucher zählte Magirius’ vor 18 Jahre erstelltes Erklärstück, das im unterdessen abgewickelten Kinderfunk des Hessischen Rundfunks unter der Redaktion von Nora Enns gesendet wurde: “Sonne, Mond und nicht nur ein Kalender. Wie der Kalender entstand“.

Gefragte Klassiker

Unter den beliebtesten Beiträgen befindet sich auch eine von Dr. Claudia Christophersen redaktionell betreute, im BR gesendete Reportage über das Erlernen der weit mehr als 3000 Jahre alten hebräischen Sprache. Die Sendung stellt etwa den Hebräischunterricht des Pfarrers Dr. Achim Müller in Worms vor. Außerdem gefragt war der Beitrag “Die Blüte des Einfachen” über das Pilgern auf dem Pfad, der der einige hundert Jahre alten Elisabeth von Thüringen gewidmet ist. Unter den fünf meist aufgerufenen Dokumenten befindet sich allerdings schon auch Neues: “Die Musikalität des Glaubens”, eine unter der Redaktion von Dr. Lothar Bauerochse entstandene Sendung über das sogenannte Neue Geistliche Lied und den Poeten und Pfarrer Friedrich Karl Barth. Er freilich gilt schon wieder als ein Klassiker dieses Neuen. Auch das beliebteste Dokument vereint Alt und Neu. Es ist dem Werk der 2015 verstorbenen Gabriele Wohmann gewidmet. Es handelt sich um das Verzeichnis sämtlicher Erzählungen von Wohmann, die als Meisterin der Kurzgeschichte gilt. 1932 geboren ist Gabriele Wohmann allerdings eine vergleichsweise junge Hüpferin der Zeitgeschichte.

Die Blüte des Einfachen

Elisabethpfad - Maibacher Schweiz - Foto von Georg Magirius

Schritt für Schritt Ballast abwerfen und mit Leichtigkeit durchs Leben gehen: Darum geht es bei der Spirituellen Tageswanderung der Reihe GangART am Samstag, 11. Mai 2019 im Taunus. (Rückblick mit Fotos >>> hier). Die Tour steht unter dem Motto “Die Blüte des Einfachen”. Die Leitung hat der Theologe und Schriftsteller Georg Magirius, Autor des Buches “Vom Reichtum des einfachen Lebens”. Die Wanderung verläuft von Usingen-Eschbach nach Brandoberndorf auf einem Pilgerweg, der an Elisabeth von Thüringen erinnert. Sie hat im 13. Jahrhundert in Eisenach und in Marburg gelebt und ihr Leben Kostbarkeiten gewidmet, die sich unabhängig von Geld, Erfolg und Ruhm entdecken lassen.

Durch die Maibacher Schweiz

Männertreu auf dem Elisabethpfad - Foto von Georg MagiriusDie Länge der Tour beträgt 14 Kilometer, die reine Gehzeit 4 Stunden. Die Gruppe bildet sich für die Tour neu, geht zum ersten Mal. Der Weg führt über die weiten Hochebenen von Eschbach und Bodenrod, durchstreift in den Wäldern ausgedehnte Männertreu-Inseln. Und dann wird auch noch die gesamte Schweiz durchquert. Gemeint ist die Maibacher Schweiz, die in einem dichten Beieinander schroffe Felsen, berauschende Bäche und stille Waldtäler erleben lässt. Trotz des alpinen Namens dieser Landschaft lassen sich die gelegentlichen Steigungen überwiegend als sanft bezeichnen.

Möglichkeit zur Anmeldung

Weggabelung auf der Höhe Bodenrod - Foto von Georg MagiriusDas Gehtempo ist ruhig, es werden Pausen eingelegt. Ein Abschnitt wird bewusst schweigend gegangen. Startpunkt ist der Bahnhof in Usingen, Es wird bei Sonne gegangen, es wird bei Regen gegangen. Ausgangspunkt Usingen und Endpunkt Brandoberndorf sind mit dem Nahverkehr erreichbar. Gemeinsame Anreise mit dem Zug ist nach Absprache möglich u.a. von Frankfurt-Höchst, Frankfurt Hbf, Seligenstadt, Gießen, Bad Homburg. Die Teilnehmerzahl ist aufgrund des spirituellen Charakters der Tour begrenzt. Anmeldung bzw. Informationen direkt bei Georg Magirius: mail@georgmagirius.de – 0176-29402322.

Die Reihe GangART

In deVom Reichtum des einfachen Lebens - Lektorat: Dr, Marc Kerlingr Reihe GangART leitet Geog Magirius regelmäßig Spirituelle Tagestouren. Bei bislang 45 Wanderungen durch Rhön, Odenwald, Steigerwald, Haßberge, Fränkisches Weinland, Spessart, Schwarzwald und Taunus nahmen fast 1000 Pilgerinnen und Wanderer teil. Die Tour “Die Blüte des Einfachen” am 11. Mai 2019 ist angeregt von Magirius’ Buch “Vom Reichtum des einfachen Lebens”, das unter dem Lektorat von Dr. Marc Kerling im Grünewald Verlag veröffentlicht ist, außerdem von dem im Herder-Verlag erschienenen und von Dr. Esther Schulz lektorierten Pilgerbuch “Schritt für Schritt zum Horizont“. Nächste Tour im Frühling 2020, am 25. April unter dem Motto “Die Feier der Gemächlichkeit” – Informationen dazu hier.