Die Etablierung des Lächelns

Die Pfarrerin Anne Rudolph aus Hasselroth-Niedermittlau hat den Main-Kinzig-Kreis mit einem bislang völlig unbekannten Angebot vertraut gemacht, schreibt HePfarrerin Anne Rudolphrbert Huth in der Gelnhäuser Neuen Zeitung vom 23. Juni 2015. Sie überraschte die Besucher, indem sie für ein Benefizkonzert zugunsten der Laurentiuskirche eine – wie die GNZ urteilt – „einmalige Verbindung zwischen Lesung und Musik“ einlud. „Pfarrerin Anne Rudolph hatte jedenfalls nicht zu viel versprochen, als sie bei ihrer Begrüßung einen unvergesslichen und nachwirkenden Abend versprach.“ Sie sei noch nie bei einer Konzertlesung von Bettina Linck und Georg Magirius gewesen, wisse aber, dass die musikalisch durchflochtene Lesung aus “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe” etwas Besonderes werde.

Traumwandlerisch

In der Tat seien die Ausführungen zum Thema „Hochzeitnacht und sieben tote Ehemänner“ nicht alltäglich: „Anschaulich, gedanklich nachvollziehbar und mit dem entsprechenden Wortwitz versehen, lässt sich Magirius bei seinen Lesungen von der orientalischen Erzählkunst aus der Bibel inBettina Linck Georg Magirius in Niedermittlau Foto (c) Herbert Huth, Gelnhäuser Neue Zeitungspirieren. Erstaunlich, dass diese Erzählungen mit den heutigen Alltagssituationen vergleichen werden und sich während der Vorträge fast dauerhaft ein Lächeln in den Gesichtern der Zuhörer etabliert und verfestigt.“ Entscheidend sei das Zusammenspiel von Wort und Musik: „Das Gehörte wurde durch die ebenso einfühlsame wie passende Musik unterstützt und nachhaltig gemacht. Die traumwandlerische Sicherheit der Harfenistin, die ruhige, fast weiche Stimme des Erzählers ergänzen sich so kongenial, dass es sich für die Besucher schon nach wenigen Passagen fast so darstellt, als gebe es keine andere und schon immer gehörte Verbindung zwischen Harfe und Lesung.“

Den vollständige Besprechung in der Neuen Gelnhäuser Zeitung kostenfrei lesen >>> hier. Die GNZ im Internet. Foto vom Konzert: Herbert Huth, GNZ (c)

Dynamisch lieben in Niedermittlau

Laurentiuskirche Niedermittlau © Foto von Helmut KlosterbeckerEine Lesung von Georg Magirius aus seinem Buch “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe”, interpretiert von der Harfenistin Bettina Linck, ist am 19. Juni 2015, 19.30 in der Laurentiuskirche in Niedermittlau bei Gelnhausen zu hören. Die Leitung hat Pfarrerin Anne Rudolph. (Die Besprechung von Herbert Huth in der Gelnhäuser Neuen Zeitung >>> hier.) Unterstützt wird damit die Sanierung der Kirche, zu deren Gesundung sich im Jahr 2005 ein Förderverein gründete.

Verborgener Löwe

Anlass für die Bildung des Vereins waren Risse in der gerade erst frisch renovierten Kirchendecke, die durch Be­wegungen des Dachstuhls verursacht wurden. Ein knappes Jahrzehnt, 450 Presseveröffentlichungen und 350.000 Euro Spenden später ist die Laurentiuskirche stabilisiert. Der romanische Turm ist übrigens älter als die prachtvollen romanischen Ge­bäu­de im nahen Gelnhausen. Zumindest Teile des Turms wurden um 1030 errichtet.Plakat zum Benefizkonzert in Niedermittlau mit Bettina Linck und Georg Magirius Nicht nur die qualitätsvollen Schild­kapitelle der Schallarkaden zeigen lombardische Einflüsse, sondern auch ein vom Kirchendach verdecktes Löwenrelief.

Dynamischer Tobias

Unterdessen widmet sich der Verein der Sanierung der Decke im Gotteshaus, dazu der Überarbeitung der Ratzmann-Orgel. Linck und Magirius erzählen im Kircheninneren biblisch inspirierte Liebesgeschichten, bei der insbesondere Tobias eine bemerkenswerte Dynamik an den Tag legt. Obwohl Sara bereits sieben Mal verheiratet war und alle Männer in der Hochzeitsnacht starben, sagt er zu Saras Vater: “Ich will Sara zur Frau.”

Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote  Ehemänner, 19. Juni 2015, 19.30 Laurentiuskirche in 63594 Niedermittlau. Georg Magirius liest aus “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe” (mit Abbildungen von Marc Chagall, Lektorat: Heribert Handwerk), Konzertharfe: Bettina Linck, danach sommerliche Getränke im Kirchgarten. © Foto: Helmut Klosterbecker.