Adieu! (mit Buch-Preisrätsel)

12 Autoren, 12 Abschiede, 12 Aufbrüche – das verspricht der gerade veröffentlichte frühlingsleichte Band „Adieu“. Autoren sind u. a. Thommie Bayer, Nora Gomringer, Zsuzsa Bánk, Judith Kuckart, Manuela Fuelle, Hans Werner Kettenbach, Georg Magirius und Jens Böttcher. Die edition chrismon stellt für das Magirius-aktuell-Preisrätsel 3 Exemplare des Bandes zur Verfügung. Sie werden unter denen verlost, die die Antwort auf die folgende – wir bitten um Entschuldigung! – ziemlich schwere Preisfrage wissen: Unter den Autoren befindet sich jemand, dessen erster Gedichtband “Herz über Kopf” zu einem der seltenen lyrischen Bestseller in Deutschland wurde. Wer ist gemeint?

A: Ulrich Wickert 

B: Ursula von der Leyen 

C: Ulla Hahn

Die Lösung bis einschließlich Freitag, 7. März 2014 unter dem Stichwort „Aufbruch“ an buero@georgmagirius.de senden (Postadresse für den evtl Gewinn nicht vergessen.) Ein kleiner Tipp,  Informationen und Leseprobe zum Buch >> hier.

Adieu. Geschichten vom Abschied und Aufbruch. Herausgegeben von Arnd Brummer, mit einer Coverillustration von Elke Ehninger, Lektorat: Dr. Elke Rutzenhöfer, Endredaktion: Constanze Grimm, 120 Seiten, Hansisches Druck- und Verlagshaus 2014 (edition chrismon), EUR 14,90,  ISBN: 978-3-86921-211-1

Fasten als Gewinn?

Heftig umstitten ist, ob ein “Weniger” wirklich zu einem “Mehr” führt: Ist etwa die Fastenzeit ein Gewinn, wie manche behaupten? Vermutlich wird die Frage offen bleiben, solange es das Fasten gibt. Was sicher ist: Beim Preisrätsel um das Chrismon-Fastenlesebuchs wurden unter knapp 200 Teilnehmern durchs Los als eindeutige Gewinner gekürt: M. Hertel (Denzlingen), C. Behrendt (Stralsund), T. Wegner (Premnitz), H. Haase (Berlin).  Das Buch enthält Beiträge u.a. von Yonca Tül, Gisa Klönne, Klaas Huizing, Stephan Krawczyk, Thomas von Steinaecker, Katharina Grimnitz, Anne Buhrfeind, Eva Zeller, Christoph Kuhn, Helga Schubert, Kerstin Klamroth, Petra Bahr, Wolfgang Buck, Judith Kuckart und ein Fasten-Beitrag über die kulturell-seelische Eigenart einer fränkischen Kartenspiel-Familie von Elke Rutzenhöfer, die ganz nebenbei belegt: Auch der dort angeführte Schneiderfleck zählt sehr eindeutig zur Kategorie des “Mehr”.

Fastenlesebuch erschienen (Bücher zu gewinnen)

Das  chrismon-Fastenlesebuch bietet für jeden Tag zwischen Aschermittwoch und Ostern eine literarische Fastenspeise, die die Leser zu ungewohnten Kostbarkeiten führen. Thommie Bayer und Georg Ringswandl beschließen unabhängig voneinander: 7 Wochen ohne Besserwissen! Dagmar Fuelle erzählt von Wühler, der stets ähnliche Filme dreht, was sich als eine ungeheuere Form von Mut entpuppt. Thomas Brussig fastet, wie es nur ein Preuße kann. Lutz Rathenow verzichtet auf die Geheimnislosigkeit. Und Georg Magirius berichtet von Andreas, der am 3121. Tag nach Eheschließung aufhört, auf alles eine Antwort zu haben.

Bücher zu gewinnen!

Das Hansische Druck- und Verlagshaus hat dem Redaktionsteam von Magirius-aktuell für ein Preisrätsel zwei  Bücher zur Verfügung gestellt. Sie werden unter denen verlost, die die richtige Antwort auf folgende Frage wissen: Warum verwirft Martina Hefter in ihrem Beitrag die Idee “7 Wochen ohne Autofahren”?

A: Weil ihr Mann gerade das neue Familienauto angeschafft hat, das eingefahren werden muss.

B: Weil Kirchen mit Autofirmen Rabatt-Verträge für ihre Dienstfahrzeuge geschlossen haben und sie Autofasten deshalb als unkirchlich empfindet.

C: Weil ihre Familie kein Auto besitzt.

Ein Tipp findet sich hier (Nur im Notfall nachschauen!). Den Lösungsbuchstaben bis 25. Januar 2013 an buero@GeorgMagirius.de senden. Post-Adresse für den Fall des Gewinns nicht vergessen. – Das chrismon-Fastenlesebuch, herausgegen von Arnd Brummer, Lektorat: Elke Rutzenhöfer, 279 Seiten, 19.90 Euro. Informationen und Leseprobe >>> Hier