Beflügelnde Reisen durch Franken

Ein Reisen ohne Flugzeug kann beflügeln. Das schreibt die Saale-Zeitung am 11. Mai 2020. Unter Hinweis auf das Buch „Frankenliebe“ von Georg Magirius stellt sie das Schondratal in der südlichen Rhön vor. „Zwischen Baumstämmen hindurch ist die Schondra zu hören, und immer wieder einmal auch zu sehen, wie sie sich verzweigt und mit endlos großer Fantasie stets neue Kurven findet. Und auf einem Steg überquert man die Schondra, wandert auf der anderen Seite weiter und freut sich auf den nächsten Übergang.”

Stimme des Herzens

Magirius habe keine oberflächliche Beziehung zur fränkischen Landschaft, urteilt der Theologe Otto W. Ziegelmeier auf der von mehreren Millionen besuchten Internetplattform Theology.de: “Der Titel des Buches ist eindeutig: Frankenliebe. Diese Liebe hat sich über die Jahre entwickelt, zu Fuß, mit dem Auge und vor allem mit dem Herzen.” So habe der Autor Orte entdeckt, die abseits großer Straßen liegen.

Reizvoll offene Landschaften

Unter den liebenswerten Flecken befinde sich auch der Mönchberger Ortsteil Schmachtenberg, schreibt das Main Echo vom 29. April 2020. Die dortige Gegend widersetze sich dem Klischee vom finsteren Spessartwald, zeige sie sich doch als reizvoll offene, gewellte Landschaft. „Beruhigend fühl sich das Gehen durch das Auf und Ab an. Auch die Augen genießen die Ruhe, werden sie doch nicht mit ständig wechselnden Sensationen geärgert.“

Weg zu den Orten ist genau beschrieben

Auf hintergründige Weise sensationell lässt sich Niklashausen im Taubertal bezeichnen, stellt die Main Post vom 13. Mai 2020 fest. “Vielleicht liegt es am Schlingrippengewölbe – die Sakristei der Kirche von Niklashausen gehört zu den inspirierendsten Orten Mainfrankens.“ Und inFranken.de, das jeden Monat 4,7 Nutzer erreichende Online-Portal für Franken, schreibt über das Buch Frankenliebe: “Die Texte und Fotos laden ein, diese Orte einmal selber aufzusuchen. Der Weg zu ihnen ist genau beschrieben.”

Georg Magirius, Frankenliebe: 33 Orte zum Staunen und Verweilen, 144 Seiten, Echter Verlag Würzburg, Lektorat: Thomas Häußner, Gestaltung: Stefan Weigand, Covergestaltung: Jens Vogelsang, 12 Euro, ISBN: 978-3-429-03912-7

Versteckte Orte zum Erholen

Ruhe und Erholung liegen oft ganz in der Nähe – an Orten, die selbst denen unbekannt sind, die seit vielen Jahrzehnten in der Gegend leben. Das hat Eberhard Schellenberger am 16. Mai 2020 im Bayerischen Rundfunk gesagt und auf das Buch “Frankenliebe” von Georg Magirius verwiesen. 33 Orte, die Ruhe und Erholung gönnen, habe Magirius aufgespürt und “attraktiv und handlich mit vielen einladenden Bildern” präsentiert: “Wasserfälle, Grotten und Höhlen, Weinhäuschen, Klöster und Ruinen.”

Wo gehen wir heute hin?

Das ‘Wo gehen wir heute mal hin?’ lässt sich schnell beantworten bei so vielen guten Tipps quer durch Unterfranken”, urteilt Schellenberger. “Zum Beispiel zur geheimnisvollen Amalberga bei Hammelburg, einer Statue, die im Jahr 2000 plötzlich über dem Saaletal einfach so dastand, die 2013 verschwand und die 2018 zum Stadtjubiläum zurückkehrte.” Das Buch zeige: Ruhe und Erholung in der Nähe suchen, sei keine Verlegenheitslösung, sondern: “Nicht nur im Coronajahr 2020 bietet sich ein Heimaturlaub an.” – Die Buchbesprechung in der Sendung “Bayern lesen” in der Reihe “Zeit für Bayern” als Podcast > hören.

Georg Magirius, Frankenliebe: 33 Orte zum Staunen und Verweilen, 144 Seiten, Echter Verlag Würzburg, Lektorat: Thomas Häußner, Gestaltung: Stefan Weigand, Covergestaltung: Jens Vogelsang, 12 Euro, ISBN: 978-3-429-03912-7

Der schiefe Turm von Unterfranken

Neuerdings schaut man sich seine Umgebung vielleicht genauer an als noch vor wenigen Wochen. Jedenfalls waren alle Antworten auf das Rätsel zum Erscheinen des Buches “Frankenliebe” richtig: Bei dem abgebildeten Fluss handelt es sich nicht etwa um Missisippi, Saale, Wörnitz, Tauber, sondern um den Main. An ihm hat auch der Echter Verlag seinen Sitz, der für das Rätsel drei Exemplare “Frankenliebe” als Preis gespendet hat. Ein Buch erhalten Werner G. aus Hilpolstein, Andrea E.-W. aus Dreieich und Karin B. aus Würzburg.

Pisas Konkurrent

Ein viertes Exemplar geht an Anne N. aus Nauheim, die bei der Zusatzfrage wusste, dass die abgebildete Stadt Kitzingen ist. Darauf weist etwa die Haube des Falterturms in der Silouhette der Stadt hin, dessen Grad an Schiefheit mit dem des Turms von Pisa durchaus konkurrieren kann. Davon kann ein Besuch der Stadt oder ein Blick in “Frankenliebe” überzeugen. Den Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

Georg Magirius, Frankenliebe: 33 Orte zum Staunen und Verweilen, 144 Seiten, broschiert, mit vielen Abbildungen, Echter Verlag Würzburg, Lektorat: Thomas Häußner, 12 Euro, ISBN: 978-3-429-03912-7

Kraftvolle Orte

Meditatives Wandern ist in. So ist Ansgar Nöth nach draußen gegangen und hat einen kraftvollen Ort besucht, die Wallfahrtskirche in Mariabuchen in Unterfranken. Anregen lassen hat er sich von dem bereits vor einigen Jahren von Regina Westphal und Georg Magirius veröffentlichten Buch „Frischer Wind auf alten Wegen“, das 14 meditative Wanderungen schildert. Nöth hat seine Erfahrungen an Ostern 2020 im Rucksackradio des Bayerischen Rundfunks geschildert.

Versteckt und wunderschön am Buchenbach entlang

„Nicht auf Asphalt, sondern über Feld- und Schotterwege verläuft der Pfad, versteckt im Wald und wunderschön am Buchenbach entlang. Hainbuchen, Sandsteinfelsen, Kiefern und Fichten reichen bis ans Wasser hinab, Vögel zwitschern sanft, das Laub raschelt. Den Bach entlang geht es immer wieder leicht bergauf, der Weg zieht sich, wird lang und die Gedanken bleiben allmählich zurück. Das monotone Wasserrauschen begleitet die Schritte bis dann unvermittelt die Klosteranlage hoch oben am Berg auftaucht.“  (Ansgar Nöth)

Das Buch “Frischer Wind auf alten Wegen” aus dem Würzburger Echter Verlag, lektoriert von Thomas Häußner, ist vollständig ausverkauft. Aber es gibt einen gerade veröffentlichten Nachfolgeband mit Tourentipps zu kraftvollen und spirituellen Orten in Unterfranken, ebenfalls bei Echter in Würzburg erschienen: Frankenliebe. 33 Orte zum Staunen und Verweilen.

33 abenteuerliche Reisen vor der Haustür (Neues Buch mit Preisrätsel)

Merkwürdig, still und eigenwillig: So wirken die Orte, die Georg Magirius in seinem neuen Buch “Frankenliebe” vorstellt. Der Theologe und Schriftsteller hat die entlegenen Orte von Frankfurt aus mit Bahn, Bus und zu Fuß an jeweils einem Tag erreicht. Für den Autor kein Verzicht, sondern ein beruhigendes Abenteuer, weil sich – wie es im Vorwort seines Buches heißt – „bereits die Annäherung als Liebeserklärung an eine Landschaft verstehen lässt, deren Reiz die Raser immerzu verfehlen dürften“.

Verschwiegen und verhext

Unter den Zielen befinden sich das Grüne Band im Grabfeld, der Hexenbaum im Spessart, die Prismenwand am Gangolfsberg in der Hohen Rhön, das älteste Bauernhaus des Odenwalds, eine verschwiegene Weinlage am Fuß des Steigerwalds und Niklashausen im Taubertal, wo ein Schafhirte im 15. Jahrhundert mit sozialkritischen Marienpredigten innerhalb weniger Wochen Zehntausende Pilger anlockte.

Einkehrtipps

Die großformatigen Fotos und Texte lassen den besonderen Charme und die spirituelle Kraft dieser Orte bereits beim Schauen und Lesen zu Hause erfahren. Aber das Buch lädt dank vieler praktischer Hinweise auch dazu ein, die Orte selber aufzusuchen. Weitere Informationen, Leseprobe, Bestellmöglichkeit > hier.

Das Preisrätsel

Der Würzburger Echter Verlag hat für das Preisrätsel drei Mal “Frankenliebe” zur Verfügung gestellt. Die Bücher werden unter denen verlost, die die richtige Antwort auf folgende Frage wissen. Welchen Fluss zeigt dieses Foto aus dem Buch?

A. Saale

B. Wörnitz

C. Tauber

D. Mississippi

E. Main

Tipp: An dem gesuchten Fluss liegt auch der Echter Verlag, in dem das Buch erchienen ist. Lösung einsenden bis 25. März 2020 an buero@georgmagirius.de. Viel Glück beim Rätseln!(Postadresse nicht vergessen für den Fall des Gewinns)

Georg Magirius, Frankenliebe: 33 Orte zum Staunen und Verweilen, 144 Seiten, broschiert, mit vielen farbigen, großformatigen Abbildungen Echter Verlag Würzburg 2020, Lektorat: Thomas Häußner, 12 Euro, ISBN: 978-3-429-03912-7 Buch bestellen direkt beim Echter Verlag – bei Buecher.de