Hilfe bei Entscheidungsschwäche

Unentschlossenheit ist einer der gravierendsten gesellschaftlichen Mängel der Gegenwart. Das schreibt der Theologe und Schriftsteller in der 45. Folge seiner Kolumne im Evangelischen Frankfurt vom 25. Juni 2016, Redaktion: Dr. Antje Schrupp. Geistesblitze und Ideen könnten eine notwendige Erneuerung herbeiführen, verendeten allerdings oft im unentwegten Hin und Her von Kollegenstimmen und dem sogenannten Feedback angeblicher Förderer. Zwar könne ein differenziertes Durchdenken von Sachverhalten ein Schutz gegen Fanatismus sein. Aber das Durchquirlen, Abschleifen und sogenannte Optimieren potenzieller Entscheidungen führe häufig zu einem Bremsverhalten, das Ideen auf Eis lege, bis ihnen das letzte Glühen abhanden komme. Das verhindere Veränderungen und Erfolg. Solch eine als Differenzierung getarnte Vermeidungsstrategie könne als Geburtsstunde von Aggressionen gelten, die sich aufgrund des permanenten Verhindernwollens aufstauen, bis es zu Explosionen kommt – und damit kurioserweise zu eben jenem Fanatismus, der dank des unentwegten kritischen Differenzierens doch verhindert werden sollte. Was tun? Laut Magirius hilft der Blick auf die Kraft des Spiels.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *