Pfarrerin führt an schauderhafte Plätze

Im wohl mystischsten Monat des Jahres führt die Pfarrerin Regina Westphal zu unheimlichen Orten in Odenwald, Spessart, Rhön, Haßberge und fränkischem Weinland. Und das in gerade einmal 60 Minuten. Denn am 6. November 2014, 20.00 liest die Autorin und Initiatorin der Reihe GangART auf Einladung des Heimat- und Geschichtsvereins Steinheim am Main im Marstall Schloss Haunau-Steinheim aus „Mystische Orte. Wanderungen durch Unterfranken“. Die Teilnehmer nähern sich den geheimnisvoll entlegenen Plätzen, ohne einen Schritt gehen zu müssen – per Lichtbild, Schaudern und „einem gepflegten Roten“, wie Gastgeber Burkhard Huwe ankündigt. Über das Buch urteilt Stefanie Schleicher im Bamberg-Guide: „Ein Muss für jeden Franken.“

Versteckt und wertvoll

Pfarrerin Regina WestphalTheodor Geus schreibt im Reiseblatt der Frankfurter Allgemeinen Zeitung: „Seinen Wert bezieht dieses Buch aus der Tatsache, dass es zu vierzehn Stellen in Unterfranken führt, von denen die Mehrzahl kaum bekannt ist. Der Tretsteinwasserfall bei Dittlofsroda, der Judenfriedhof in Kleinbardorf oder der Teufelsstein bei Lichtenstein sind versteckte Kleinode, die nun gewissermaßen öffentlich gemacht werden“.

Mystische Orte. Wanderungen durch Unterfranken, 128 Seiten mit vielen farbigen Abbildungen, Echter Verlag Würzburg, Lektorat: Thomas Häußner.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *