Tag Archives: Ilka Scheidgen

Luther macht Pause – ausgerechnet im Lutherjahr

Das Reformationsjahr 2017 steckt voller Aktionen und Aktitvitäten. Nur die für Luther selbst entscheidende Entdeckung wirkt eher gegenteilig. Es war die für ihn befreiende Einsicht in die Bedeutungslosigkeit eigenen Wirkens. Diese von Luther sogenannte „passive Gerechtigkeit“ erlebte er freilich wie … Continue reading

Posted in Bettina Linck, Gesänge der Leidschaft, Liebesgeschichten | Tagged , , , , , , | Leave a comment

Die Urkraft von Weihnachten

Weihnachten gilt vielen als Drohung einer tiefen Erschöpfung. Da hilft es, sich auf die Urkraft des Festes zu besinnen. Continue reading

Tagged , , , , , | Leave a comment

Einen Glasteppich betreten

Ilka Scheidgen ist nicht zuletzt bekannt geworden wegen ihrer erfolgreichen Hilde-Domin-Biografie. Ihr neues Buch “Dem Unendlichen etwas entleihen” sind nicht zu kategorisieren schöne Bildgedichte. Continue reading

Posted in Allgemein | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Zornig, schön, vollkommen

Ein schwerer Verlust könne zu einer kaum vorstellbaren Leichtigkeit führen, sagt die Schriftstellerin Ilka Scheidgen in ihrer Besprechung von Georg Magirius‘ „Schmetterlingstango“, Zeitzeichen, Evangelische Kommentare zu Religion und Gesellschaft, März 2014. Der der das Leben mit einem totgeborenen Kind umkreisende … Continue reading

Tagged , , , , , , , , , | Leave a comment

Wie findet man Glück?

Dem Glück kommt man auf die Spur, indem man eine vermeintliche Harmonie zerstört. So sieht das Beatrice Eichmann-Leutenegger in ihrem großen Porträt zum 80. Geburtstag von Gabriele Wohmann in der Mai-Ausgabe 2012 von Stimmen der Zeit. “Die Denunziantin und Dekonstruktivistin … Continue reading

Posted in Gabriele Wohmann | Tagged , , , , , , , | Leave a comment

Forschermut

Ilka Scheidgen hat die erste Biografie über Gabriele Wohmann veröffentlicht. Georg Magirius hat sie  besprochen. Den Beitrag für die Märzausgabe der Zeitschrift Zeitzeichen hier lesen.

Posted in Gabriele Wohmann | Tagged , , , | Leave a comment

“Ich will kein Zitronenfalter werden”

Wohmanns typischer Humor verleiht auch ernsten Themen diesen Hauch Leichtigkeit. Das hat Dr. Ilka Scheidgen in ihrer Besprechung von “Sterben ist Mist, der Tod aber schön” (Gabriele Wohmann/Georg Magirius) herausgehoben, Würzburger Tagespost vom 5. Februar 2011. Bermerkenswert sei auch, was … Continue reading

Tagged , , | Leave a comment