Ein unwiderstehlicher Mann und andere Subjekte

Ein unwiderstehlicher MannDer Rowohlt Verlag  hat im Oktober 2017 neun Bücher der Schriftstellerin Gabriele Wohmann veröffentlicht. Die Neuausgaben in dem jungen Verlagszweig rowohlt repertoire spiegeln, was am Schreiben an Wohmann viele begeistert, aber auch provoziert. Bekannt geworden ist Wohmann für ihre erzählerische Präzision und die Fähigkeit zur Verknappung. Nicht umsonst gilt sie Kulturredakteuren wie Rose-Maria Gropp oder Tilman Krause als Beste auf der kurzen Strecke des Erzählens, als Meisterin der short story. Auf eine logisch kaum erklärbare Weise hat die Autorin mit ihrer Kunst des Verdichtens ein äußerst umfangreiches, nämlich weit mehr als 100 Bände umfassendes Werk geschaffen.

Großzügig und präzise

Das nicht alltägliche, fast als mysteriös zu charakterisierende Beieinander von Verknappung und Großzügigkeit ist womöglich ein Grund, warum die 2015 verstorbene Wohmann zu den meist gelesenen Autoren ihrer Generation zählt. Das belegt die hohe Auflagenzahl ihrer bei Rowohlt zwischen 1975 und 1981 verlegten Taschenbuchausgaben von Kurzgeschichten. So passt es, dass nun rowohl repertoire nicht etwa nur einen, sondern gleich sechs dieser Bände als Ebook und als Taschenbuch neu herausgegeben hat: „Ein unwiderstehlicher Mann“, „Vor der Hochzeit“, „Wir sind eine Familie“, „Ein günstiger Tag“, „Habgier“ und „Böse Streiche / Das dicke Wilhelmchen“. Ebenso sind nunmehr lieferbar ihre Romane “Abschied für länger”, „Schönes Gehege“, dazu die Bände mit Hör- bzw. Fernsehspielen „Große Liebe / Nachkommenschaften“ und „Wanda Lords Gespenster / Rendezvous“.

rowohlt repertoire

Rowohlt repertoire hat sich zur Aufgabe gemacht, Titel wieder zugänglich zu machen, die lange vergriffen waren. Literarische Schätze, Evergreens der Unterhaltungs- und Kinderliteratur, zeitlose Sachbücher und Zeitdokumente. Zu den Autoren gehören etwa Walter Jens, Alfred Polgar, Anaïs Nin, Sebastian Haffner, Joachim Kaiser oder Robert Jungk.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Gabriele Wohmann and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>