Luther macht Pause – ausgerechnet im Lutherjahr

Sitzen im Lutherjahr - welch eine GnadeDas Reformationsjahr 2017 steckt voller Aktionen und Aktitvitäten. Nur die für Luther selbst entscheidende Entdeckung wirkt eher gegenteilig. Es war die für ihn befreiende Einsicht in die Bedeutungslosigkeit eigenen Wirkens. Diese von Luther sogenannte „passive Gerechtigkeit“ erlebte er freilich wie den Eintritt ins Paradies, als Gnade.

Einfach sitzen

So lädt die Evangelisch-Lutherische Gnadenkirche Dachau am 24. Juni 2017 zum Sitzen ein: auf Kirchbänken, Bierbänken, in Liegestühlen unter Bäumen, am Lagerfeuer und um 20 Uhr bei der Konzertlesung „Gerechtigkeit im Liegestuhl – Luthers Bibelglück“ mit der Konzertharfenistin Bettina Linck und dem Schriftsteller Georg Magirius.Bettina Linck - Harfenistin aus Darmstadt Die Leitung hat Pfarrerin Christiane Döring. “Im Mittelpunkt steht der Mensch Luther”, schreibt die Frankfurter Rundschau über die Konzertlesung. „Sehr inspirierendes Spiel von Bettina Linck”, so Deutschlandfunk Kultur. Und Ilka Scheidgen urteilt in Zeitzeichen, den Evangelischen Kommentaren zu Religion und Gesellschaft: “Das ist so einmalig lebendig, so unprätentiös und klar erzählt, dass man sich die Augen reibt und fragt: Warum wird einem nicht viel öfter Glaube so vermittelt?”

Samstag, 24. Juni 2017: Gereichtigkeit im Liegestuhl – Luthers Bibelglück. Evangelisch-Luthersiche Gnadenkirche, Anton-Günther-Str. 1, 85521 Dachau, Georg Magirius liest aus “Traumhaft schlägt das Herz der Liebe”, “Gesänge der Leidenschaft”, “Erleuchtung in der Kaffeetasse” und “Schritt für Schritt zum Horizont“, Konzertharfe: Bettina Linck, Leitung: Pfarrerin Christiane Döring.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Bettina Linck, Gesänge der Leidschaft, Liebesgeschichten and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>