Verteidigerin der Träume

Die Gemeinde Blaustein in Württemberg ehrte die “Königin der Kurzgeschichte” (Die Welt) bereits zu Lebezeiten mit einem Gabriele-Wohmann-Weg. Nun hat auch der Magistrat von Darmstadt im Februar 2017 beschlossen, einen von der Erbacher Straße in den Park Rosenhöhe abzweigenden Weg nach der im Juni 2015 verstorbenen Schriftstellerin zu benennen. „Mit der Namensgebung ehren wir die kluge Darmstädter Chronistin des Alltags und scharfe Kritikerin des Ideologischen“, sagt Oberbürgermeister Jochen Partsch.

Blick hinter die Fassade

Der Weg führt auch an dem Haus vorbei, in dem die Autorin lange gelebt hat. Von Wohmanns nüchternen Blick könne man sich anregen lassen, hinter der Fassade der Harmonie alle möglichen Deformationen und Brüchigkeiten zu entdecken. Bei aller scharfen Beobachtungsgabe sei Wohmann aber Partsch zufolge fast eine Romantikerin, weil sie immer immer auf der Seite des Menschen stand, “der seine Träume gegen alle negativen gesellschaftlichen Verletzungen verteidigt hat.“

Mehr als 70 Bände mit Kurzgeschichten

Gabriele Wohmann wurde 1932 in Darmstadt geboren. Sie verfasste hunderte Kurzgeschichten, von denen bislang 651 in mehr als 70 Bänden veröffentlicht wurden. Dazu erschienen Romane, Gedichte, Hörspiele und Theaterstücke. Für die ARD und das ZDF war sie als Autorin, Darstellerin oder Regisseurin tätig. Zuletzt erschienen von ihr unter dem Lektorat von Dr. Angela Drescher im Aufbau Verlag „Weihnachten ohne Parfüm“ und „Eine souveräne Frau“, eine Auswahl ihrer meisterhaften Kurzgeschichten.

About Buero Magirius

Über spirituelle Spaziergänge und andere Tritte des Schriftstellers Georg Magirius.
This entry was posted in Allgemein and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

One Response to Verteidigerin der Träume

  1. Wie sehr freue ich mich als Biografin von Gabriele Wohmann darüber, dass die Stadt Darmstadt sich dazu entschlossen hat, ihrer großen “Tochter” Gabriele Wohmann mit der Namensgebung einer Straße ein würdiges und notwendiges Andenken zu geben.
    Unzählige Male bin ich die Erbacher Straße zum Haus von Gabriele und Reiner Wohmann vom Park Rosenhöhe durch die imposante Toreinfahrt hinaufgefahren. Zuerst zu einem Interview vor fast 20 Jahren, dann zu weiteren Arbeiten über sie bis zuletzt meiner Biografie “Gabriele Wohmann – Ich muss neugierig bleiben”, die zu ihrem 80. Geburtstag erschien.
    Die große Schriftstellerin Gabriele Wohmann ist durch ihr imposantes Werk unvergessen. Schön, dass ihre Heimatstadt Darmstadt mit dieser Namensgebung nun auch dazu beiträgt.
    Ilka Scheidgen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>